Mitmach-Erlebnis am Bernsteinsee

Bunte Freizeitwelt am See beim IK-Pressetreff

+
Bei untergehender Sonne bewunderten die Pressetreff-Gäste die Künste des Wakeboard-Meisters Daniel Wehmann.

Stüde. Einen erlebnisreichen Abend verbrachten gestern die rund 45 Besucher des IK-Pressetreffs am Stüder Bernsteinsee. 

Neben einem leckeren Imbiss und reichlich Gelegenheit zum Netzwerken gab es für die Entscheider aus Wirtschaft und Politik nicht nur viele interessante Informationen über die Freizeitwelt am See – auf der Kartbahn durften sie auch selbst hinters Steuer.

Da setzten sich dann etwa Unternehmer wie der Vorhoper Karsten Keller oder der Wittinger Matthias Rönneberg den Helm auf und duellierten sich auf der Piste mit LSW-Sprecherin Birgit Wiechert oder IK-Mediaberater René Dethlefs und vielen anderen Gästen des Abends.

Dreifach-Meister Daniel Wehmann zeigt sein Können auf dem Wakeboard.

Den Benzingeruch noch in der Nase, ging es dann an den See, wo im Cable Resort der dreifache Deutsche Meister im Wakeboarding, Daniel Wehmann, seine Künste auf dem Wasser vorführte. Die Altersspanne bei den Wakeboardern reicht aktuell von 4 bis 87 Jahre. Die Könner unter ihnen katapultieren sich mehrere Meter hoch aus dem Wasser bei ihren Sprüngen.

Die hochmoderne Adventure Golf-Anlage wurde 2016 eröffnet und wird bald mit einer Boule-Bahn erweitert.

Damit nicht genug: Für die Besucher des IK-Pressetreffs gab es auch Einblicke in den Adventure Golf Parcours sowie ins Café Wundervoll, wo Bubble Soccer und Segways als Möglichkeiten der Freizeitgestaltung warten. Der 2016 eröffnete Adventure Golf Parcours ist eine hochmoderne Anlage mit Kunstrasen – Betreten ausdrücklich erwünscht. Die Anlage wurde in die Natur eingepasst: Beim Bau wurde viel mit Holz, Wasser und Stein gearbeitet. Im Mai wird dort zusätzlich noch eine Boulebahn eröffnet.

Dirk Rößner erläutert, welche Möglichkeiten für das Bogenschießen der Parcours am Bernsteinsee bietet.

Dirk Rößner, der Chef vom Artchers Land, präsentierte das Bogenschieß-Angebot, das sich besonders für Anfänger eignet. Bereits nach einer 15-minütigen Einweisung kann man sich auf die Pirsch nach Tierattrappen aus Spezialschaum begeben.

Fußballgolf, Soccer-Arena, Reiten – für die vielen weiteren Elemente der Erlebniswelt hätte der Abend gar nicht ausgereicht. Im Tagungsraum des Hotels, wo auch das neue druckfrische IK-Wirtschaftsmagazin verteilt wurde, genossen die Besucher zudem den Panorama-Blick auf den See.

Dort begrüßten zu Beginn des Abends auch Holger Junk, Geschäftsführer des Hotels am Bernsteinsee, und Hotel-Leiterin Karina Olms-Schulz die Pressetreff-Gäste. Junk erläuterte die Geschichte der Freizeitanlage und des Sees, der einst beim Bau des Elbe-Seitenkanals entstand. Er selbst kam vor neun Jahren erstmals nach Stüde: „Ich habe mich damals schnell in dieses Areal verliebt.“

Ein Areal, das sukzessive mit immer mehr Attraktionen für immer neue Zielgruppen gespickt worden ist – und auf dem gerade die Bauarbeiten für ein drittes Hotelgebäude begonnen haben. Das soll im Juni 2019 eröffnen, die Gesamtkapazität an Hotelzimmern soll dann laut Olms-Schulz über 50 liegen. Hinzu kommen Ferienhäuser und -wohnungen. Und 600 Eigentümer haben am See eine Immobilie erworben. Mit seiner Mischung aus Gastronomie, Seminarräumen und Freizeitangeboten positioniert sich der Bernsteinsee insbesondere auch als Destination für Gesellschaften, Tagungen und Team-Events.

Von Paul Gerlach und Holger Boden

Mitmach-Erlebnis am Bernsteinsee beim IK-Pressetreff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare