Gifhorns Weihnachtsmarkt wird am kommenden Mittwoch eröffnet

Budenzauber am Brunnen

Der Gifhorner Weihnachtsmarkt öffnet nächsten Mittwoch sine Pforten.
+
Der Gifhorner Weihnachtsmarkt öffnet nächsten Mittwoch sine Pforten.

ib Gifhorn. Der Budenzauber steht kurz bevor: Am kommenden Mittwoch, 26. November, wird in Gifhorn der Weihnachtsmarkt eröffnet, und die City Gemeinschaft hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Eben mit besagtem Budenzauber, aber auch mit dem Weihnachtswald, der im Bereich des City-Brunnens entstehen wird.

Der Gifhorner Weihnachtsmarkt wird vom 26. November bis 28. Dezember geöffnet sein – werktags von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 12 bis 19 Uhr.

Das Programm im Überblick:

Mittwoch, 26. November

• 16.30 Uhr: Programm startet auf der Bühne am Brunnen. Zur Einstimmung versetzen Rose & Berg gemeinsam mit dem Bläserquartett der Hamberg-Musikanten das Publikum in Weihnachtsstimmung.

• 17 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarkts durch Bürgermeister Matthias Nerlich. Er verteilt mit Unterstützung des Weihnachtsmanns und der Weihnachtsengel Süßigkeiten an alle Kinder.

Freitag, 28. November, und Sonnabend, 13. Dezember

• Schnellzeichner Juri fertigt in rasantem Zeichentempo Karikaturen der Besucher an. Mit einem Augenzwinkern setzt er das Liebenswerte eines Menschen um.

Sonnabend, 6. Dezember

• 16 Uhr Flamme e Fabulee, zwei Berliner Künstler, verzaubern mit Feuerkunst und Fabelhaftem: Das Märchen von der Eisfee und dem Feuertroll ist eine Fantasiegeschichte mit einer Prise Romantik und Humor. Im Anschluss werden der Nikolaus und Bürgermeister Matthias Nerlich süße Nikolausüberraschungen an die kleinen Gäste verteilen. Die Faszination des Feuers wird hautnah spürbar bei der darauf folgenden Feuershow.

Freitag, 12. Dezember

• Late-Night-Shopping unter dem Motto „Feuer, Eis und Licht“. Viele Geschäfte der Innenstadt haben bis 22 Uhr geöffnet. Auch der Weihnachtsmarkt hat an diesem Tag bis 22 Uhr alle Buden geöffnet.

• Eisbildhauer Christian Fischer wird aus zwei Klareisblöcken Eisskulpturen erschaffen. Unterstützt wird er von dem Duo Dragonfire mit zwei Shows „Tango on Fire“ und „Modern Circus“: Flammen zischen durch die Nacht, Feuerkugeln peitschen Bilder in die Dunkelheit. Die Geschäfte entlang des Steinwegs werden ihre Eingänge mit Lichtern ausleuchten.

Sonnabend, 20. Dezember

• „Aktionen rund um die Wikinger“ heißt das Motto an diesem Tag. Eingeladen sind alle Kinder, die unter Anleitung in die Spielwelt vor 1000 Jahren zurückversetzt werden wollen. „Sven der Schreckliche“ bietet verschiedene Spielstationen an. Es können Drachenzahnanhänger, Lederketten, Runenscheiben oder Holznägel hergestellt werden.

Sonnabend, 27. Dezember

• Programm mit dem „Gaukler aus Leidenschaft – Götz von B“: Jonglage, Akrobatik, Wortwitz und Publikumsanimation.

Mittwochs bitten die Aussteller des Gifhorner Weihnachtsmarkts zum Familientag mit besonders familienfreundlichen Preisen. An drei Tagen können Foto gemacht werden – die ersten 100 Fotos bezahlt die City Gemeinschaft.

Mittwochs und sonntags wird der Puppenspieler auf der Bühne am Brunnen mit vorweihnachtlichen Geschichten fesseln. Dieses Jahr hat er den „Grüffelo“ im Gepäck. In allen Sonntagsvorstellungen werden spannende Geschichten rund um die kleine Maus und den Grüffelo präsentiert. Auch die Fakirshow mit Feuerspucker und Riesenschlange sowie der Streichelzoo sind beim Gifhorner Weihnachtsmarkt dabei. Und: Shoppingfreunde können schließlich am 28. Dezember den letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres zwischen 13 und 18 Uhr zum Einkaufsbummel nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare