Feuer in Gifhorn: Vorsatzdelikt wird ausgeschlossen

Brandursache unklar

+
Mit zwei Löschzügen war die Gifhorner Wehr am Sonntagmittag in der Herzog-Ernst-August-Straße im Einsatz.

js Gifhorn. Dass das Feuer auf dem Balkon des Mehrfamilienhauses an der Gifhorner Herzog-Ernst-August-Straße absichtlich gelegt wurde, kann die Polizei ausschließen. „Eine vorsätzliche Brandstiftung liegt nicht vor.

Auch einen technischen Defekt können wir ausschließen“, sagt Lothar Michels, Sprecher der Gifhorner Polizei. Die eigentliche Ursache, warum am Sonntagmittag erst der Balkon und dann der darüber liegende Dachstuhl brannten, konnte die Polizei gestern Nachmittag noch nicht liefern. Die Brandexperten der Polizei waren noch mit der Auswertung der Spuren beschäftigt.

Gegen 13.30 Uhr rückten Sonntag zwei Löschzüge der Wehr aus. Vier Menschen wurden von der Polizei aus dem brennenden Gebäude geführt. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare