Viele Einsätze für Polizei im Landkreis Gifhorn zu Neujahr

Brände und Gewalt

+
Einsatzreiche Nacht: Polizei und Feuerwehren zum Jahreswechsel hatten viel zu tun.

Landkreis Gifhorn – Zu mehreren kleinen Bränden kam es zum Jahreswechsel im Gifhorner Kreisgebiet: Nach Mitternacht brannten mehrere Mülltonnen, ein Baum, eine Böschung nebst Zaun, ein Altkleidercontainer und ein Trampolin.

Teilweise konnten die Feuer von Anwohnern selbst gelöscht werden. In den anderen Fällen konnten die Kräfte der eingesetzten Feuerwehren von Wittingen im Norden bis Walle im Süden durch ihr schnelles Eingreifen größere Schäden verhindern.

Ob die Brände jeweils vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurden, lässt sich derzeit nicht sagen.

Außerdem kam es in der Silvesternacht zu einigen Streitigkeiten und Ruhestörungen, die durch die eingesetzten Polizeikräfte schnell beendet werden konnten. Dieses gelang jedoch nicht in allen Fällen. Nach einer Körperverletzung in einer Wohnanlage leistete eine Person bei der Sachverhaltsaufnahme Widerstand gegen die eingesetzten Kollegen. Diese Person und zwei weitere alkoholisierte Personen wurden ins Gewahrsam genommen. Verletzt wurden die Polizeibeamten bei dem Einsatz nicht. Eine vierte alkoholisierte Person kam später nach zwei Sachbeschädigungen und in aggressivem Zustand ebenfalls ins Gewahrsam. Im Laufe des Vormittages konnten alle Personen das Polizeigewahrsam, größtenteils ausgenüchtert, wieder verlassen.

Kurios: Ein Zelleninsasse bestellte über die Sprechanlage bei der Wachbeamtin einen Kaffee. Diesem seltenen Wunsch eines Insassen kam die Kollegin allerdings nicht nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare