Wittinger Kitas mit im Boot

Bildungscampus soziale Dienstleistungen gründet sich in Gifhorn

+
Stefanie Pagel-Bosker (l., pädagogische Leitung Kindertagesstättenverband Wittingen), Sven Ernstson (Teamleitung Fachschule Sozialpädagogik) und Elisabeth Schulze (Verbandsvorstandsvorsitzende des Kita-Verbandes Wittingen) freuen sich über die Gründung des Bildungscampus soziale Dienstleistungen. 

Wittingen / Gifhorn – Die gesellschaftlichen Anforderungen und Aufgaben, darunter etwa digitales Lernen, an die Ausbildung von sozialpädagogischen und pflegerischen Fachkräften sind komplex, vielfältig und nehmen ständig zu.

Um sich diesen Herausforderungen auch in der Zukunft zu stellen, hat sich in Gifhorn an den Berufsbildenden Schulen I (BBS I) nun der Europäische Bildungscampus soziale Dienstleistungen gegründet – mit dem evangelischen Kindertagesstättenverband Wittingen als einem Kooperationspartner.

Durch die Gründung des Bildungscampus möchte die BBS I die Ausbildung pflegerischer und sozialpädagogischer Fachkräfte weiter fördern. Dies soll über eine gestärkte Verzahnung mit dem Lernort Praxis und eine strategische Netzwerkbildung mit außerschulischen Initiativen geschehen. Ziel ist es, die Lernenden projektorientiert und interdisziplinär auszubilden.

Schwerpunkte sollen dabei Bildung für nachhaltige Entwicklung, ganzheitliche und digitale Methodik, Vielfalt und Inklusion sowie ethische und religiöse Bildung darstellen. Ein entsprechendes digitales Ausbildungsportfolio soll zusammen mit den Kooperationspartnern entwickelt und voraussichtlich im Ausbildungsjahr 2019/20 erprobt werden. Damit sollen die Auszubildenden anfallende Aufgaben dokumentieren, aber auch individuelle Lernstrategien gestalten können.

„Fortlaufend absolvieren Auszubildende erfolgreich ihre Praxiszeiten in unseren Kindertagesstätten“, erklärte Stefanie Pagel-Bosker, Pädagogische Leitung Kindertagesstättenverband Wittingen. „Und in aller Regel haben diese Auszubildenden ihren Lebensmittelpunkt im nördlichen Nordkreis unseres Landkreises.“

Die Neuausrichtung der Fachschule für Sozialpädagogik in Gifhorn mit der Gründung des Bildungscampus soziale Dienstleistungen sei für den Kitaverband als Träger entsprechend vielfältig von Vorteil: „Die Ausbildung wird innovativer und attraktiver, die Vernetzung wird weiter verbessert und das Angebot erreicht auch unseren ländlichen Bereich“, so Pagel-Bosker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare