Dragenkreuzung: Fahrbahnsanierungen, neue Ampelanlage und Erneuerung des Bahnübergangs

Bauarbeiten an gleich mehreren Fronten

+
Auf der Dragenkreuzung beginnen am Montag mehrere Baumaßnahmen.

Gifhorn. An der Gifhorner Dragenkreuzung beginnen am Montag, 2. Juli, die vorbereitenden Arbeiten der Landesstraßenbaubehörde.

Zusätzlich zur Sperrung der Wolfsburger Straße zwischen dem Calberlaher Damm und der K 114 wird ab Montag die Ampelanlage an der Dragenkreuzung abgestellt. Dadurch ist das Auffahren von den einmündenden Kreisstraßen (K 31 und K 114) auf die B 188 nur noch nach rechts möglich. Aus Gifhorn kommend wird auf der B 188 der Linksabbieger nach Neudorf-Platendorf gesperrt. Für Radfahrer und Fußgänger ist die Kreuzung nicht mehr passierbar. Diese Bauphase wird bis zum 9. Juli anhalten. Im Anschluss werden die K 114 und die Dragenkreuzung voll gesperrt.

Die DB Netz AG lässt in diesem Zusammenhang den Bahnübergang im Knotenpunkt erneuern, der Landkreis Gifhorn die Fahrbahndecke der K 114 bis hin zur Wolfsburger Straße. Verkehrsteilnehmer müssen insgesamt mit starken Behinderungen rechnen.

Voraussichtlich am Montag, 9. Juli, beginnen die eigentlichen Arbeiten. Der Kreuzungsbereich wird dann in alle Richtungen voll gesperrt. Der Landkreis beginnt zeitgleich mit den Arbeiten auf der K 114, sodass diese bis zur Wolfsburger Straße ebenfalls gesperrt wird. Während der Vollsperrung wird der Verkehr von der B 4 aus Richtung Norden in Richtung Wolfsburg bereits ab Wesendorf (L 284) nach Wahrenholz und von dort über die K 103, die K 31 und K 93 nach Sassenburg zurück zur B 188 geführt, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Im Süden führt die Umleitung über die L 292 nach Isenbüttel und weiter über die K 117 zur K 114 in Richtung Wolfsburg; auch dies gilt in der Gegenrichtung entsprechend umgekehrt.

Die gesamten Straßenbauarbeiten sollen bis Anfang August beendet sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.

Die Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn (VLG) weist darauf hin, dass die Linie 170 von Montag, 2. Juli, bis Sonntag, 8. Juli, in Richtung Gifhorn auf einer geänderten Strecke verläuft: Fahrten über Dannenbütteler Weg – Fallerslebener Straße – zum Bahnhof Süd verlaufen in der Bauphase über Isetal – Mühlenmuseum – Rathaus – AOK – Allerwelle – Fallerslebener Straße zum Bahnhof Süd. Die Haltestellen Blumenstraße Nord, Tränkenbergstr. und Dannenbütteler Weg werden Richtung Bahnhof Süd nicht bedient.

Die Linie 164 verkehrt im gleichen Zeitraum ebenfalls geändert. Von Brome Richtung Gifhorn: ab Triangel Dragen über Isetal – Mühlenmuseum – Rathaus zum Steinweg bis Gesundheitsamt. Die Haltenstellen Schule Lehmweg, Kreuzkamp, Bergstraße, Allerwelle werden in Richtung Gifhorn nicht bedient. Von Gifhorn Richtung Brome: ab Gesundheitsamt – Steinweg über Rathaus – Christinenstift – Gamsen Westerfeldweg – Gamser Weg – Platendorf Süd – Triangel Am Glockenturm. Die Haltestellen AOK, Allerwelle, Burgstraße, Kreuzkamp, Schule Lehmweg, Triangel Im Dragen und Post werden nicht bedient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare