Mehr Komasäufer: Kreis Gifhorn liegt so gar nicht im Landes- und Bundestrend

Auch die Jüngsten trinken

+
Die Zahl der Jugendlichen, die im Kreis mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus landeten, stieg auch 2013 weiter an.

Landkreis Gifhorn. Saufen, bis der Arzt kommt:. Im Jahr 2013 stieg die Anzahl der so genannten jugendlichen Komasäufer im Landkreis Gifhorn an. Dabei sind die Zahlen auf Landesebene rückläufig.

Dies geht aus einer Pressemitteilung der DAK hervor, die sich auf bislang unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes beruft. Im Kreis Gifhorn landeten demnach im Jahr 2013 mehr jugendliche Komasäufer in einer Klinik: 103 Kinder und Jugendliche kamen mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus – ein Anstieg um 3 Prozent im Vergleich zu 2012. In den vergangenen zehn Jahren gab es eine Steigerung von 586,70 Prozent.

Besonderen Anlass zur Sorge bereitet der Alkoholmissbrauch bei den jüngeren Mädchen und Jungen. In der Altersgruppe der 10- bis 15-Jährigen mussten in der Region acht Kinder in einer Klinik behandelt werden. [...]

Von Dennis Klüting

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstagsausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare