Oldtimer-Rallye führte am Sonntag durch den Landkreis Gifhorn

Alte Karossen auf Tour

Werner Schröder (l.) und Holger Rehklau mit ihrem Bordbuch. Sie waren mit ihrem VW Käfer Cabrio aus dem Jahre 1970 mit der Startnummer 49 unterwegs.
+
Werner Schröder (l.) und Holger Rehklau mit ihrem Bordbuch. Sie waren mit ihrem VW Käfer Cabrio aus dem Jahre 1970 mit der Startnummer 49 unterwegs.

Landkreis Gifhorn. Insgesamt 58 Oldtimer-Besatzungen mit ihren Prunkstücken konnte der erste Vorsitzende des Motorsportclubs Fallersleben, Jürgen Rückert, am Sonntagmorgen auf dem Gifhorner Schützenplatz begrüßen. Nicht nur Autos rollten auf den Platz.

Auch Motorräder waren dabei. Darunter eine Harley-Davidson E-Glide Classic.

Die 12. MSC Fallersleben Classic führte auf eine rund 140 Kilometer lange Strecke durch den Landkreis Gifhorn. Grund: Dr. Alexa von Dossow vom Bernsteinsee-Club, selbst aktive und erfolgreiche Rallyefahrerin, hatte dem MSC Fallersleben angeboten, einmal in Stüde am Bernsteinsee die Mittagspause einzulegen.

Insgesamt 58 Oldtimer-Besatzungen mit ihren Prunkstücken waren bei der Oldtimer-Rallye, die am Sonntag durch den Landkreis Gifhorn führte, am Start. Vom PS-starken Ferrari bis zum VW Käfer

Bei schönstem Sonnenschein wurde der Start um 9.45 Uhr freigegeben. Mit dabei Franser Werner Schröder und Fahrer Holger Rehklau aus Gifhorn mit ihrem VW Käfer Cabrio aus dem Jahre 1970 mit der Startnummer 49. Werner Schröder, der in diesem Jahr in der Klasse A3 bereits Siege in Braunschweig und Peine eingefahren hatte, führt das Bordbuch. „Hier findet man nicht nur die Streckenführung, sondern müssen auch die Kontrollpunkte eingetragen werden“, so Schröder, der auch genau Buch darüber führt, in welcher Geschwindigkeit die Strecke bewältigt wird.

Zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen im 28er und 29er Schnitt führten zu weiteren Pluspunkten, wenn man möglichst sekundengenau am Ziel ankommt. „Wir fahren etwa zehn bis zwölf Oldtimer-Rallyes im Jahr und haben schon viele Preise gewonnen“, sagte Schröder zu Beginn des Rückwegs. Die Strecke führte über Schönewörde, Betzhorn, Wahrenholz, Neudorf-Platendorf, Triangel, Isenbüttel, Gravenhorst, Ohnhorst, Wasbüttel, Calberlah, Edesbüttel, Wedesbüttel, Essenrode, Wettmershagen und Sülfeld zurück nach Fallersleben. Nicht ganz so gut lief es bei Alexa von Dossow mit Tochter Franziska aus Gifhorn, die diesmal mit ihrem VW Käfer 1302, Baujahr 1971, die vorderen Ränge sausen lassen mussten. „Wir sind noch ein junges Team und haben uns ein paar Flüchtigkeitsfehler erlaubt.

Und wie immer finden nach der Siegerehrung und der Pokalvergabe bei so einer Oldtimerfahrt die so genannten Benzingespräche statt. Hier lassen alle Teilnehmer noch einmal Dampf ab und philosophieren über ihre Kraftfahrzeuge, die längst in die Jahre gekommen sind, aber immer noch genug Pferdestärken unter der Haube haben. Auch die Strecke und ihre Tücken spielten noch mal eine Rolle.

Von Siegfried Glasow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare