Allerdings: Gifhorner Polizeistatistik weist weniger betrunkene Fahrer aus

Alkoholfahrten ballen sich

+
Die Polizei im Landkreis Gifhorn hat im Laufe der vergangenen Jahre immer weniger Alkoholsünder aus dem Verkehr gezogen.

Landkreis Gifhorn. Ein 20-jähriger Autofahrer, der mit mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut fünf Fahrzeuge in Gifhorn beschädigt. Ein 50-Jähriger, der mit fast 2 Promille in Ribbesbüttel havariert

Zwei Mittvierziger, die mit mehr als 1,1 Promille Unfälle in Leiferde und Gifhorn bauen. Dazu noch ein jugendlicher Autofahrer, der unter Einfluss von Kokain in der Gifhorner Innenstadt einen Kollision verursacht. Das ist die Bilanz der vergangenen 14 Tage. Hinzu kommen diverse folgenlose Trunkenheitsfahrten.

Überall Betrunkene am Steuer? Laut Gifhorner Polizei sind die jüngsten Fälle eine zufällige Häufung, wie sie immer mal wieder vorkomme. Unterm Strich habe die Polizei in den vergangenen Jahren weniger betrunkene Autofahrer erwischt als in den Jahren zuvor, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter. „Beim Alkohol hat wohl ein Umdenken stattgefunden. Aber in den vergangenen 10 bis 15 Jahren fahren immer mehr jugendliche Autofahrer unter Drogeneinfluss“, so Reuter. Er schließt nicht aus, dass mehr Drogensünder hinterm Steuer der Polizei ins Netz gegangen sind, weil die Beamten besser geschult und die Schnelltests verfeinert worden sind.

72 Autofahrer, die Drogen genommen hatten, zog die Polizei 2013 aus dem Verkehr. Vier von ihnen waren in einen Unfall verwickelt. Bis Ende September dieses Jahres gingen den Ordnungshütern im Landkreis 56 Autofahrer (davon vier Unfallbeteiligte) unter Drogeneinfluss ins Netz. „Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre sind 59 Personen angehalten worden, die Drogen genommen hatten“, sagt Reinhard Preuß, Statistiker der Gifhorner Polizei.

Bis Freitag, 10. Oktober, registrierte die Polizei in diesem Jahr 61 betrunkene Autofahrer, die in einen Unfall verwickelt waren. „Das ist der zweitniedrigste Wert der vergangenen Jahre“, weiß Preuß. Im vergangenen Jahr waren bis zum selben Stichtag 60 Fahrer betrunken an einem Unfall beteiligt. Der Spitzenwert einschließlich des kompletten Oktobers liegt bei 88 Trunkenheitsfahrten inklusive Unfall im Jahr 2009.

Bis Ende September in diesem Jahr erwischte die Polizei Gifhorn dazu 132 betrunkene Autofahrer, ohne, dass es zu einer Kollision gekommen war. Vor fünf Jahren waren es im gleichen Zeitraum noch 186 betrunkene Autofahrer.

Von Jens Schopp

Mehr zu dem Thema steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare