Behörde muss „ernstes Wort“ mit Abbruchfirma sprechen

B 4-Brücke in Gifhorn: Abriss mit Steinschlag

+
Der Abriss der B 4-Brücke hat begonnen.

Landkreis Gifhorn. Abrissarbeiten mit Steinschlag: Beim Abbruch der Lärmschutzwände auf der B 4-Brücke in Gifhorn sind offenbar Betonteile auf die Fahrbahn der Celler Straße gefallen.

Dabei war die Durchgangsstraße unter der Brücke weiter für den Verkehr grundsätzlich frei. „Die Arbeiten hätten am Montag gar nicht in diesem Bereich stattfinden sollen “, sagt Michael Peuke, stellvertretender Bereichsleiter bei der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau in Wolfenbüttel.

Passend dazu:

Umleitung nervt Anwohner

Er selbst und seine Kollegen hätten die entsprechenden Arbeiten beziehungsweise deren Folgen nicht gesehen, aber gestern ein ernstes Wort mit der Abbruchfirma geredet, so Peuke. „Wir haben darauf hingewiesen, dass sich das Unternehmen an die vertraglich vereinbarten Standards zu halten hat. “ Auch habe die Behörde darauf gedrungen, dass das für die Sicherung vor Ort zuständige Personal des Abbruchunternehmens ausgetauscht werde, berichtet Peuke. [...]

Von Jens Schopp

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare