Bisher noch keine Rede von 15-Kilometer-Radius

258,3 - der Kreis Gifhorn ist trauriger Inzidenz-Spitzenreiter in Niedersachsen

Der Landkreis ist trauriger Spitzenreiter in Niedersachsen. (Symbolbild)
+
Der Landkreis ist trauriger Spitzenreiter in Niedersachsen. (Symbolbild)
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Gifhorn ist am Sonntag auf 258,3 gesprungen - der Landkreis ist damit trauriger Spitzenreiter in Niedersachsen.

Landkreis Gifhorn - Zudem meldet die Kreisverwaltung ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Insgesamt sind es nun 44 Tote.

258,3 ist ein neuer Rekordwert für den Landkreis Gifhorn. Derzeit liegt kein weiterer Kreis in Niedersachsen über der 200er Marke. Mit 191,6 folgt Cloppenburg auf Platz zwei. Der Landesdurchschnitt beträgt 121,5. Die Vorgabe eines 15-Kilometer-Radius zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit gibt es bislang nicht. Der Landkreis hatte am Freitag auf IK-Anfrage geantwortet, eine solche Maßnahme „wäre eingehend zu prüfen“. Dabei blieb es bis gestern.

Kreisweit sind 166 Neuinfektionen am Wochenende hinzugekommen. 456 waren es in den letzten sieben Tagen. Der Anstieg der Inzidenz auf einen Wert über 200 - am Samstag lag der Wert schon bei 226 - war am Freitag von der Kreisverwaltung bereits erwartet worden, insbesondere mit Blick auf die Dynamik des Infektionsgeschehens in den Senioren- und Pflegeheimen. Insgesamt gelten nun 2691 Menschen als infiziert. Über das weitere Vorgehen will der Landkreis am Montagnachmittag informieren. Die Kreisverwaltung will zudem ab Montag wöchentlich über die Impf-Fortschritte informieren. Bisher ist das Impfzentrum in Gifhorn nicht in Betrieb, mobile Teams impfen aber in Seniorenheimen.                   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare