Rothemühle: Keine Verletzten in Fachwerkhaus / Bewohner retten sich aus eigener Kraft

20 000 Euro Schaden bei Brand

+
46 Feuerwehrleute waren bei dem Brand in einem Fachwerkhaus in Rothemühle im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Rothemühle. 20 000 Euro Schaden verursachte gestern ein Brand in einem Fachwerkhaus in Rothemühle bei Schwülper. Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 9.10 Uhr bemerkte ein 35-jähriger Nachbar dunklen Rauch aus einem Fenster im Obergeschoss des Hauses in der Okerstraße und alarmierte die Feuerwehr. Die einzigen Bewohner, die sich zur Zeit des Brandausbruchs im Haus aufhielten, ein 45-jähriger Mann und dessen 39 Jahre alte Lebensgefährtin, retteten sich unverletzt aus eigener Kraft aus dem Gebäude. Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren aus Groß Schwülper, Rothemühle, Lagesbüttel und Grassel trafen nur wenige Minuten später ein. Da nicht genügend Atemschutzgeräteträger verfügbar waren, wurden noch die freiwilligen Feuerwehren aus Meine, Vordorf, Rethen und Walle nachalarmiert. Insgesamt waren 46 Feuerwehrleute im Einsatz.

Gegen 10.10 Uhr war das Feuer gelöscht. Betroffen war lediglich ein Büroraum im Obergeschoss. Der Gebäudeschaden, hauptsächlich verursacht durch Löschwasser, beläuft sich auf rund 15 000 Euro. Zusätzlich wurde Inventar im Wert von etwa 5000 Euro ein Raub der Flammen. Mögliche Ursache: ein defekter Computer. Beamte der Spezialisierten Tatortaufnahme der Polizeiinspektion Gifhorn ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare