Gifhorn: Einrichtung nutzt VW-Belegschaftsspende für Transportfahrzeug

20. 000 Euro für Lebenshilfe

+
Die VW-Belegschaftsspende von 20 000 Euro wurde jetzt an die Tagesförderstätte der Lebenshilfe Gifhorn übergeben. Darüber freuten sich Katrin Jegenhorst (v.l.), Abteilungsleiterin der Tagesförderstätte, Anita Kosub, Betreute der Tagesförderstätte, Marco Wittek, Geschäftsführer des VW-Betriebsrates, Andreas Hoppenbrink, Betriebsrat und Mitglied des Sozialausschusses, Mathias Böke (Volkswagen Personal), Daniel Meyer, Betreuter der Tagesförderstätte, sowie Stefan Gerecke, Bereichsleiter Arbeit-Technik der Lebenshilfe.

Gifhorn/Wolfsburg. Die Volkswagen-Mitarbeiter spendeten jetzt 20. 000 Euro an die Lebenshilfe Gifhorn. Die gemeinnützige Einrichtung setzt die Belegschaftsspende als Finanzierungsbeihilfe zur Anschaffung eines Crafter ein.

Das Fahrzeug mit acht Sitzplätzen ist bestellt und wird rollstuhlgerecht umgebaut. Der neue Crafter wird im Laufe des Jahres in Dienst gestellt und für Fahrten zu Bildungs- sowie Freizeitangeboten der Tagesförderstätte genutzt werden.

Andreas Hoppenbrink, Betriebsrat und Mitglied des Sozialausschusses, übergab den Spendenscheck zusammen mit Marco Wittek, Geschäftsführer des Betriebsrates, sowie Mathias Böke, Volkswagen Personal. Die Spende nahmen für die Lebenshilfe Stefan Gerecke, Bereichsleiter Arbeit-Technik, und Katrin Jegenhorst, Abteilungsleiterin der Tagesförderstätte, entgegen.

„Mobilität bedeutet Freiheit – das gilt besonders für Menschen mit Handicaps. Sie sind auf mobile Unterstützung angewiesen, wenn sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen wollen“, sagte Hoppenbrink. „Mit der Belegschaftsspende finanzieren unsere Kolleginnen und Kollegen die Anschaffung eines Fahrzeugs, das auch mit einem Rollstuhlhebelift ausgestattet wird.“ Böke sagte: „Der neue Crafter wird es den Betreuten ermöglichen, an Ausflügen außerhalb ihres gewohnten Umfelds teilzunehmen. Das ist ein wichtiger Schritt zur selbstbestimmten und gleichberechtigten Teilhabe.“

Seit mehr als 50 Jahren betreut die Lebenshilfe Gifhorn, mit rund 500 Mitarbeitern die größte gemeinnützige Behinderteneinrichtung im Landkreis, mehr als 1.300 Menschen. Stefan Gerecke dankte den Volkswagen-Mitarbeitern: „Die Lebenshilfe Gifhorn bietet Menschen mit Handicaps und ihren Angehörigen ein ganzheitliches und umfassendes Angebot und ein hohes Maß an Lebensqualität. Bei Freizeitangeboten knüpfen unsere Beschäftigten auch außerhalb unserer Werkstätte Kontakte und erweitern ihren Erfahrungsraum.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare