Zuwachs verzeichnet

1114 Mädchen und Jungen sind landkreisweit in Jugendwehren aktiv

+
Die Geehrten aus dem Isenhagener Land mit dem Kreisjugendfeuerwehr-Kommando: Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner (v.l.), Stefan Blume, Landrat Dr. Andreas Ebel und Bianca Röder sowie Kreisbrandmeister Thomas Krok (r.) gratulierten.

Rötgesbüttel – Der Musikzug Hillerse empfing die 70 Delegierten, Ehrengäste und viele Feuerwehrleute am Sonntag zum Kreisjugendfeuerwehrtag mit Musik. Kreisjugendfeuerwehrwartin Bianca Röder und ihre Stellvertreter freuten sich über den guten Besuch in Rötgesbüttel.

Röder berichtete über die Aktivitäten der 71 Jugendfeuerwehren des Landkreises. 1114 Jugendliche – darunter 379 Mädchen – sind aktiv.

Das sind 41 Jugendliche mehr als in 2017. Erfreulich ist, dass 81 zu den Einsatzabteilungen wechselten. 251 Jugendliche wurden neu aufgenommen, darunter 41 aus den Kinderfeuerwehren. Trotz dieser guten Zahlen haben 28 Jugendfeuerwehren Nachwuchssorgen. Die 91 Kinderfeuerwehren haben 694 Mitglieder im Alter von sechs bis zwölf Jahren.

„Ich möchte noch einmal die Jugendfeuerwehren Päse und Adenbüttel loben. Beim Bezirkswettbewerb waren beide unter den besten Zehn, auch die fünf anderen Gruppen hatte ordentliche Platzierungen.“ Beim Ausblick auf 2019 gibt es im März eine Wertungsrichterschulung, den Kreiswettbewerb in Sassenburg, den Bezirksentscheid in Hann. Münden und den Landeswettbewerb in Wildeshausen. Zum Abschluss folgt der Kreisorientierungsmarsch im Oktober im Boldecker Land.

Auf die Zusammenarbeit mit dem Jugendforum freut sich der 15 Jahre alte Jugendfeuerwehrmann Felix Rether aus Gamsen als neuer Vize-Sprecher. Anna-Lea Rose aus Lagesbüttel wurde verabschiedet.

„Warum bist du in der Jugendfeuerwehr?“, fragte Landrat Dr. Andreas Ebel einen Jugendlichen. „Schon mein Vater und mein Opa waren in der Feuerwehr, um Menschen zu retten. Langweilig ist es dort nicht“, lautete die Antwort des Jugendlichen. Mit dem Leitspruch „Zukunft gestalten – deine Feuerwehr“ beendete Kreisbrandmeister Thomas Krok die Versammlung.

Die Ehrungen übernahmen Landesjugendfeuerwart Stefan Bettner, Bezirksfeuerwehrwart Stefan Blume und Röder. Das Ehrenzeichen bekamen Dirk Böckler (Ribbesbüttel), Marcus Harms (Westerholz) und Marvin Klann (Müden), die Floriansmedaille Ralf Grimm (Altendorf), Angelika Dörheit (Grußendorf) und Hans-Heinrich Rieken (Groß Oesingen) sowie das Ehrenzeichen in Silber Nina Kinas (Wasbüttel) und Andres Schmidt (Isenbüttel). Für seine langjährige Jugendarbeit wurde Reinhard Behrens (Ehra-Lessien) geehrt und verabschiedet.

VON BERND BEHRENS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare