Teilsperrung ab heute / Vollsperrung ab 12. November

Zwei Tage komplett gesperrt: Altendorfer Kirchweg in Tülau wird in zwei Phasen ausgebaut

Der Altendorfer Kirchweg in Tülau ist ab heute gesperrt. Die Anwohner müssen während der nächsten Woche mit großen Einschränkungen rechnen, für die die Gemeinde und die Baufirma um Verständnis bitten. Ab kommenden Mittwoch, 14. November, können die Grundstücke wieder angefahren werden.
+
Der Altendorfer Kirchweg in Tülau ist ab heute gesperrt. Die Anwohner müssen während der nächsten Woche mit großen Einschränkungen rechnen, für die die Gemeinde und die Baufirma um Verständnis bitten. Ab kommenden Mittwoch, 14. November, können die Grundstücke wieder angefahren werden. 

Tülau. Heute beginnen umfassende Arbeiten am Altendorfer Kirchweg in Tülau. Die Anwohner müssen sich auf Behinderungen innerhalb der nächsten Woche einstellen.

Ab heute ist der rote Bereich nicht mehr befahrbar. Anwohner müssen ihre Grundstücke über Voitze erreichen. Der gelbmarkierte Abschnitt ist am 12. und 13. November gesperrt.

Am heutigen Mittwoch beginnt der Straßenendausbau des Altendorfer Kirchweges, das teilte Bürgermeister Martin Zenk mit. Demnach habe die Baufirma Galeiwa-Bau einen Ablaufplan erstellt: Von heute bis einschließlich Freitag, 9. November, wird zunächst der Kreuzungsbereich des Altendorfer Kirchwegs mit der Steimker Straße vollgesperrt. Es findet ein grundhafter Ausbau des Kreuzungs- und Mündungsbereiches statt. Die Anwohner des Amsel- und des Fasanenweges, der Sperlingsgasse, des Schwerinfeldes, der Steimker Straße sowie die des Altendorfer Kirchweges können ihre Grundstücke nur von Voitze aus erreichen. Diese Situation ist bis zum Sonntag, 11. November, gegeben.

Daran angeschlossen finden auf der gesamten Länge des Altendorfer Kirchweges Asphaltierungsarbeiten statt. Dafür wird am Montag und Dienstag, 12. und 13. November, eine Vollsperrung nötig. Alle Anwohner der oben bereits genannten Straßen werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorher außerhalb des Baustellenbereiches abzustellen. Der Müll oder Sperrmüll wird dabei wie gewohnt abgeholt.

Nachdem am Montag die Asphaltragschicht eingebaut wird und kleinere weitere Arbeiten verrichten werden, wird am Dienstag eine Asphaltdeckschicht über die gesamte Fläche gelegt. Dies könnte zu unangenehmen Gerüchen führen.

Mit Beginn der Anpassungs- und Pflasterarbeiten am Mittwoch, 14. November, kann der Altendorfer Kirchweg zwar ab zirka 8 Uhr wieder befahren werden. Es kann aber weiter zu Behinderungen durch Baufahrzeuge kommen, da die Arbeiten noch bis Dezember andauern. „Fahren Sie nicht vorher auf die Fahrbahn, um Schäden am Bauwerk oder Ihrem Fahrzeug zu vermeiden“, bittet die Galeiwa-Bau die Anwohner und bedankt sich für das Verständnis. Da die Bauarbeiten wetterabhängig sind, können sie sich verzögern. Das Bauunternehmen wird die Anwohner in diesem Fall informieren.

Auch Bürgermeister Zenk bittet um Verständnis und darum, die Mitarbeiter der Baufirma bei Problemen direkt anzusprechen.

Von Dennis Tesch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare