Rat beschließt Haushalt 2018 einstimmig / Sanierung der Ortsdurchfahrt Voitze im September

Zwei Großprojekte für Tülau

+
Die Gemeinde Tülau stellt 341 823 Euro für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Voitze in den Haushalt ein. Für die große Maßnahme sollen aber Fördergelder fließen.

Tülau. Die Gemeinde Tülau ist finanziell gut aufgestellt. Zwei Großprojekte sollen in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Am Mittwoch beschloss der Gemeinderat den Haushaltsentwurf einstimmig.

Ende 2017 konnte ein Kassenbestand in Höhe von 616.926 Euro verzeichnet werden. Im Ergebnishaushalt für 2018 stehen nun ordentlichen Erträgen von 1,23 Millionen Euro ordentliche Aufwendungen von 1,27 Millionen Euro gegenüber. Daraus resultiert ein Fehlbetrag von 38.600 Euro. Auch der Finanzhaushalt weist ein Defizit von 75.400 Euro auf, das durch vorhandene liquide Mittel abgedeckt ist, berichtet Bürgermeister Martin Zenk. „Der Haushaltsausgleich kann ohne eine zusätzliche Darlehensaufnahme erfolgen.“

Den Haushalt belaste vor allem die Samtgemeindeumlage mit 526 500 Euro, die mit 48,99 Prozent festgesetzt ist sowie die Kreisumlage, die mit 456.000 Euro, festgesetzt auf 43,3 Prozent, zu Buche schlägt. Aus den gesamten Steuereinnahmen von 1,28 Millionen Euro verbleiben letztendlich nur 114.800 Euro bei der Gemeinde. „Das hört sich erst einmal sehr wenig an, das ist auch wenig, aber Tülau ist steuerlich gesehen eine kräftige Gemeinde. Dadurch ist letztendlich auch die höhere Samtgemeindeumlage entstanden“, sagt Zenk.

---

Das Tülauer Investitionsprogramm für dieses Jahr sieht zwei Großprojekte vor:

• Erneuerung der Ortsdurchfahrt Voitze mit den Bushaltestellen und Bau einer Querungshilfe: Dafür sind 341.823 Euro eingeplant. Das Projekt wird von dem Regionalverband (RGB) und der Landesnahverkehrsgellschaft Niedersachsen (LNVG) mit insgesamt 212.000 Euro gefördert. Im September soll schließlich mit dem Bau begonnen werden. Die Straße wird während der Erneuerung einspurig befahrbar sein. Für die Asphaltierung wird die Ortsdurchfahrt dann aber drei Wochen komplett gesperrt. „Das liegt an zwei Bauschnitten“, erklärt Zenk. „Im gleichen Atemzug wird auch die gesamte Strecke von Brome nach Voitze neu asphaltiert.“

• Straßenendausbau des Altendorfer Kirchweges: Die Straße soll asphaltiert, Parkbuchten gebaut und die Zufahrten zu den anliegenden Straßen angeglichen werden. Dafür werden 140.000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Von Ann-Cathrin Brey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare