Lisa König zur Weinkönigin gekürt

Weinfest in Hoitlingen: Besonderes Fest in urigem Ambiente

+
Weinkönigin Lisa König im Kreis der gastgebenden Familie Ziemer. 

Hoitlingen – Das Weinfest gehört unbestritten zu den Höhepunkten des Veranstaltungskalenders in Hoitlingen. Auch bei der 24. Auflage am Sonnabend hatte es nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt und lockte im Verlauf des schönen Sommerabends immer mehr Besucher an.

Die Veranstaltung fand zum ersten Mal im urigen Ambiente von Tenne und Scheune auf dem Drei-Eichen-Hof der Familie Ziemer im Unterdorf statt.

Mächtig Betrieb herrschte am Sonnabend auf dem Drei-Eichen-Hof im Unterdorf.

Zu schwungvoll gängiger Live-Musik tanzten zunächst die jüngsten Festbesucher, bis die Erwachsenen sich aufgerafft hatten und ihren Platz einnahmen.

Gute Gespräche, beste Stimmung und ein Dutzend Weinsorten aus der Pfalz in Weiß, Rosé oder Rot: Die Ausrichter vom Gemischten Chor Hoitlingen mit dem Vorsitzenden Henner Stichnothe und seiner Vorgängerin Silke Losse an der Spitze konnten mit diesem besonderen Fest zufrieden sein. Die viele Arbeit im Vorfeld hatte sich gelohnt, denn der ausgezeichnete Besuch entschädigte für den Aufwand, und der Erlös dürfte beachtlich sein. Er ist für Anschaffungen der Singgemeinschaft bestimmt. Neben den vielgefragten Getränken kamen auch die Leckereien nicht zu kurz: Die Frauen des Chores boten frischen Zwiebelkuchen, Brezeln und Käsehappen an, und auf dem Grill wurden deftige Speisen zubereitet.

Wie es in Hoitlingen Brauch ist, wurde eine neue Weinkönigin gekürt: Das Los fiel auf Lisa König. Neben der Schärpe gab es für die Gewinnerin ein Weinpräsent und einen Wochenendaufenthalt auf dem Weingut eines Winzers. Das Weinfest trägt dazu bei, dass die Dorfgemeinschaft enger zusammenrückt: Alte Freunde treffen sich, neue Freundschaften werden geschlossen, Vereine und Verbände nutzen die Gelegenheit für so manche Absprache für gemeinsame Unternehmungen.

VON HORST MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare