Radweg zwischen Ehra und Voitze vor Baustart / Spatenstich noch nicht klar

Das Warten hat ein Ende

Zwischen Benitz und Altendorf bewegt sich schon etwas – zwischen Ehra und Voitze (noch) nicht. Foto: Deipenau

Brome. Der viel zitierte Flickenteppich im Radwegenetz in der Samtgemeinde Brome wird immer mehr zugenäht. Nach dem Spatenstich für den Bau der Asphaltstrecke zwischen Benitz und Altendorf folgt bald der nächste Griff zum Spaten.

Demnächst soll Baubeginn für den Radweg zwischen Ehra und Voitze sein.

Das Bild, das sich derzeit zwischen den beiden Bromer Ortsteilen Benitz und Altendorf abzeichnet, hätten Jenny Reissig und Herbert Lange auch in ihrer Gemeinde gerne schon gesehen. Seit zwei Wochen laufen auf der zwei Kilometer langen Strecke an der Bundesstraße 244 die Arbeiten für den Weg. Ein 2,50 Meter breiter Streifen neben der Bundesstraße wurde ausgekoffert, darauf kommt dann der Asphalt für die Fahrradfahrer.

In Ehra und in Voitze ist man aber hoffnungsvoll. Die Bürgermeister beider Gemeinden stehen in den Startlöchern. Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig hofft auf den Spatenstich in der nächsten Woche. „Davon gehe ich aus“, sagte Reissig gestern. Sie hat bereits Information von der Landesstraßenbaubehörde Wolfenbüttel erhalten, dass es bald los geht. Auch Tülaus Bürgermeisterin Herbert Lange hat die Info erhalten, dass in der kommenden Woche die Erde bewegt wird. „Endlich“, sagt er.

Indes dementiert die Landesstraßenbaubehörde eine genaue Terminierung für einen Spatenstich respektive Baubeginn. „Ich kann keinen Spatenstich verkünden“, sagt der Leiter der Behörde, Bernd Mühlnickel. „Wann konkret Baubeginn ist, ist momentan noch nicht klar“, fügt er hinzu. Das Warten sind die Ehraner und Voitzer mittlerweile gewohnt.

Die Bemühungen um den Bau des Weges zwischen den beiden Orten reichen Jahre zurück. „Seit 1998 denken wir, es geht an“, so Bürgermeister Lange. Reissig blickt seit 2001 auf das Vorhaben zurück. In 2003 und 2004 wurden Resolutionen zum Bau der Strecke verfasst. Trotzdem hieß es Warten. Nun ist der Baubeginn jedoch greifbar nahe. „Wir freuen uns, wenn es los geht“, frohlockt Ehra-Lessiens Bürgermeisterin. Der Weg für die Radler zwischen Ehra und Voitze an der Bundesstraße 248 wird auf einer Strecke von sieben Kilometern gebaut.

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare