Samtgemeinde Brome benötigt 136 Helfer – für Bundestags und für die Landtagswahl

Vorbereitungen auf Wahlen laufen

Die Vorbereitungen auf kurz nacheinander folgenden Bundestags- und Landtagswahlen laufen in der Samtgemeinde Brome bereits auf Hochtouren. Dringend gesucht: Wahlhelfer.
+
Die Vorbereitungen auf kurz nacheinander folgenden Bundestags- und Landtagswahlen laufen in der Samtgemeinde Brome bereits auf Hochtouren. Dringend gesucht: Wahlhelfer.
  • Carola Hussak
    VonCarola Hussak
    schließen

Samtgemeinde Brome. In knapp einem Monat sind Bundestagswahlen, drei Wochen später, am 15. Oktober, schließen sich die vorgezogenen Landtagswahlen an. Wie laufen die Vorbereitungen in der Samtgemeinde Brome? In der Samtgemeinde Brome können 12 432 Bürger am 24.

September und 15. Oktober zur Wahlurne schreiten, davon sind rund 2000 Briefwähler.

„Es ist immer etwas schwierig, Wahlhelfer zu finden“, weiß Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann. Allerdings sei es in kleineren Orten wesentlich einfacher, da sich dort Teams gebildet haben, die sich absprechen. Probleme gebe es eher in den größeren Orten. „Und dann haben wir in diesem Jahr eine besondere Situation. Ist die Frage, ob die Wahlvorstände von der Bundestagswahl auch die Landtagswahl übernehmen können“, überlegt Peckmann und spricht von einem engen Zeitfenster. Hinzu käme, dass die Wahllokale für die Bundestagswahl bereits feststehen. „Bleibt noch die Frage, ob diese auch für die Landtagswahl frei sind“, fragt sich die Bürgermeisterin.

Organisiert werden müssen auch noch die Wahlhelferschulungen. Peckmann: „Die sind uns wichtig, damit sich jeder am Wahltag sicher und wohl fühlen kann.“ Die Berufung der Wahlhelfer würde am längsten dauern. 136 werden benötigt. „Dieses Mal ist der Aufwand zur Auszählung erheblich weniger als bei den Kommunalwahlen“, versichert die Verwaltungschefin. Sie ist gespannt und hat gemischte Gefühle, wie hoch die Wahlbeteiligung dieses Mal sein wird, wenn so kurzfristig zwei Wahlen aufeinander folgen.

Im Service-Center der Samtgemeinde, Bahnhofstraße 36, können während der Sprechzeiten Briefwahlunterlagen beantragt werden. Dies kann persönlich, schriftlich per Mail (servicecenter@samtgemeinde-brome.de) oder per Fax unter (05833) 84900. Die Briefwahlanträge müssten folgende Angaben enthalten:

• Name, Vornahme und Geburtsdatum sowie Anschrift in der Samtgemeinde Brome

• E-Mail-Adresse oder Telefonnummer für mögliche Rückfragen

•Vollständige Auslandsanschrift, gegebenenfalls Dauer des Aufenthalts.

Die Versendung der Briefwahlunterlagen, gerade bei Auslandsaufenthalten, kann drei bis fünf Tage dauern.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare