Brome: 100 Zuhörer anwesend

Voitze weiter in der Schwebe – Schulausschuss gibt keine Empfehlung zur Grundschule ab

Etwa 100 Zuhörer kamen zur Sitzung des Schulausschusses der Samtgemeinde Brome. Noch nie zuvor gab es so viel Interesse an einer Ausschusssitzung.
+
Etwa 100 Zuhörer kamen zur Sitzung des Schulausschusses der Samtgemeinde Brome. Noch nie zuvor gab es so viel Interesse an einer Ausschusssitzung.

Brome. Keine Empfehlung an den Bromer Samtgemeindeausschuss und den Rat gab es am Dienstag, als der Schulausschuss sich mit dem Thema Schließung der Grundschulen in Voitze und in Ehra befasste.

Vorausgegangen waren eine lebhafte Diskussion und eine Einwohnerfragestunde, in der nachdrücklich für den Erhalt der Waldschule Voitze plädiert worden war. Die besondere Lage der Grundschule und die enge Zusammenarbeit mit der benachbarten Kindertagesstätte sowie die geringen finanziellen Belastungen für die Samtgemeinde waren Argumente.

Der Ausschussvorsitzende, Jörg Böse (CDU), sprach von der Notwendigkeit, die Frage der Schließung zu diskutieren, nachdem der Samtgemeinderat im Jahr 2013 beschlossen hatte, in die Waldschule nicht mehr zu investieren. Dieser Beschluss wurde im Zusammenhang mit der Sanierung und Erweiterung der Grundschule Brome gefasst. Nach der Fertigstellung der Arbeiten dort, die für Juni erwartet wird, sollte neu über die Schulbezirke beraten werden. Angesichts des großen Interesses – es waren 100 Zuhörer gekommen, mehr als je zuvor in einer Ausschusssitzung – entwickelte sich eine Debatte mit einem bunten Spektrum an Meinungen. So wurde eine neue und differenzierte Vorlage gefordert und die Aufnahmekapazität der Bromer Schule mit und ohne die Schule Voitze hinterfragt.

Auf den Antrag von Gerhard Borchert (CDU), die Diskussion über die Schulschließungen zu vertagen, weil noch Beratungsbedarf bestehe, schlug Jörg Böse vor, in der Sitzung gar keine Empfehlungen mehr auszusprechen. Das lehnte das Gremium bei Stimmgleichheit ab und empfahl, von 2018 an die Kinder aus Ehra-Lessien, Tülau-Fahrenhorst und Voitze im Ganztagsbereich statt in Parsau in Brome zu unterrichten.

Von Horst Michalzik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare