Mehr Sicherheit und weniger Lärm durch Tempo 50 am Schwerinsfeld III

Tülau: Start für 41 Bauplätze in Sicht

+
Tülau: Das neue Baugebiet „Schwerinsfeld III“ soll westlich an das bereits bebaute Gebiet „Schwerinsfeld II“ angeschlossen werden.

Tülau – Tülau soll wachsen. Damit das auch klappt, soll ein neues Baugebiet mit 41 Bauplätzen entstehen. Neben den bereits bebauten Gebieten „Schwerinsfeld I“ und „Schwerinsfeld II“ steckt nun „Schwerinsfeld III“ in der endgültigen Planung.

Im Herbst sollen die Baustraßen gebaut werden. Bis dahin könnten Interessierte bereits die Möglichkeit nutzen, Grundstücke zu erwerben.

Der Tülauer Gemeinderat hat am vergangenen Mittwoch einstimmig den Bebauungsplan „Schwerinsfeld III“ beschlossen. Damit könnte schon bald an den Beginn des Grundstückverkaufs gedacht werden, erklärte Bürgermeister Martin Zenk den interessierten Zuhörern.

Volker Warnecke vom Planungsbüro Warnecke hatte den Ratsmitgliedern und Einwohnern einen detaillierten Blick in den Bebauungsplan verschafft. „Schwerinsfeld III“ soll westlich an das bestehende Baugebiet „Schwerinsfeld II“ angegliedert werden, ohne eine direkte Zufahrt zwischen den Gebieten zu schaffen. „Dabei wird es sich nur um einen Fuß-, Rad- und Rettungsweg handeln“, erklärte Warnecke. „Damit vermeiden wir ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, das man sonst sicherlich erwarten müsste.“

Das Plangebiet befindet sich am nördlichen Ortsrand von Tülau und liegt an der K 26 Richtung Voitze. Man wolle mit dem Baugebiet eine innerörtliche Situation schaffen, die das Tempolimit auf 50 Stundenkilometer senken könne, erklärte Warnecke weiter. „Da gab es mit der zuständigen Abteilung des Landkreises bereits Gespräche.“ Um die Sicherheit in dem Gebiet zu gewährleisten, soll die Ortsdurchfahrt samt Ortstafel an den nördlichsten Rand des Baugebiets verschoben werden. Damit könne auch der drohenden Lärmbelästigung durch zu schnell fahrende Fahrzeuge entgegengewirkt werden.

Warnecke betonte auch, dass der Charakter des Gebietes an die dörfliche Umgebung angepasst werden soll. Die Grundstücke, die eine Größe von etwa 700 Quadratmetern haben, sollen Platz für ein- bis zweigeschossige Gebäude bieten. In dem Gebiet sind einzelne Häuser sowie Doppelhaushälften vorgesehen.

Ein Wendehammer soll später genug Platz zum Parken aufweisen. „Das wird auch ‘Schwerinsfeld II´ zugutekommen“, ist sich Warnecke sicher. Mit der etwa acht Meter breiten Ringstraße des Gebiets könne weiterer Parkraum ermöglicht werden. Auch ein Grünstreifen mit Obstbäumen soll den von Warnecke angesprochenen Charakter unterstreichen.

Laut Bürgermeister Zenk stehe der Bauplatzverkauf in den Startlöchern. „Das geht dann schon bald los.“ In Tülau freue man sich darauf.

VON HILKE BENTES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare