„Provisorische Maßnahmen führen nicht zum Erfolg“

Tülau: Sonnenstraße soll für etwa 34.000 Euro saniert werden

+
Die Sonnenstraße in Tülau hat durch den Frost zusätzlich gelitten. Sie soll gründlich saniert werden, beschloss der Gemeinderat.

Tülau – Die Sanierung innerörtlicher Straßen sowie der Umbau der Bushaltestellen im Ortsteil Tülau sind in den Blickpunkt des Gemeinderates gerückt, nachdem die Ortsdurchfahrt im Zuge der Bundesstraße 248 im Ortsteil Voitze saniert ist und die Bushaltestellen dort barrierefrei gemacht wurden.

Das stand im Mittelpunkt der Sitzung des Gremiums am Mittwoch in der Gaststätte Glupe in Tülau. Die Sanierung der Sonnenstraße, die durch erhebliche Frostschäden noch stärker gelitten hat, bildete einen eigenen Tagesordnungspunkt.

„Wir haben festgestellt, dass die bisherigen provisorischen Maßnahmen dort nicht zum Erfolg führten. Somit ist es wohl sinnvoll, jetzt umfangreich zu sanieren“, berichtete Bürgermeister Martin Zenk.

Der Gemeinderat stimmte der Auftragsvergabe zu, die als erste Maßnahme durch die zentrale Vergabestelle des Landkreises Gifhorn auf den Weg gebracht werden soll. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 34 000 Euro, führte Zenk weiter aus. Die Baumaßnahmen könnten bis September abgeschlossen werden.

Mit dem Umbau zur Barrierefreiheit der Tülauer Bushaltestellen soll im Jahr 2020 begonnen werden. Für die Junge Gesellschaft Voitze hatte der Bürgermeister eine gute Nachricht mitgebracht: „Gespräche mit dem Sportverein Tülau / Voitze haben ergeben: Das nicht mehr genutzte alte Sportheim auf dem Voitzer Sportplatz könnte zur neuen Heimstätte des Vereins werden.“

Zum Dorfentwicklungskonzept wird es im Gasthaus Glupe auch noch weitere Veranstaltungen geben: zum Thema „Regenerative Energien“ am Mittwoch, 19. Juni, ab 18 Uhr und zum Thema „Umwelt“ am Mittwoch, 10. Juli, ab 18 Uhr.

VON HORST MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare