„Technischer Defekt“ Ursache für Brand

Tülau: Feuer in Scheune geklärt

Die Scheune an der Hauptstraße in Tülau ist völlig ausgebrannt. Ursache für das Feuer am frühen Sonntagmorgen ist laut Polizei ein technischer Defekt. Foto: Deipenau

ded Tülau. Nur knapp eineinhalb Stunden, nachdem das mittlerweile vierte Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr Tülau in Glupes Scheune an der Hauptstraße gegen 3 Uhr früh am Sonntagmorgen fröhlich zu Ende gegangen war, mussten die Blauröcke wieder in ihre Hosen steigen, um einen Brand an eben derselben Lokalität zu löschen (das IK berichtete).

 Inzwischen haben Brandsachverständige der Polizei die Ursache des Feuers ermittelt.

Nach Aussage des Sprechers der Polizei Gifhorn, Stefan Kaulbarsch, liegt kein Verschulden der Veranstalter vor: „Der Brand ist auf einen technischen Defekt an einem Stromabnehmer zurück zu führen. Dabei kann es sich sowohl um einen fest installierten Leuchtkörper handeln, oder auch um ein elektrisches Gerät, dass via Steckdose angeschlossen worden war.“

Dem Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Tülau, Horst Leyer, der seit Jahren maßgeblich an der Organisation dieses Weinfest beteiligt war, fiel angesichts der Ermittlungsergebnisse, ein Stein vom Herzen: „Meine Kameraden und ich haben im Sinne der geltenden Feuerschutz-Verordnung alles erdenklich Mögliche getan, um jegliche Brandgefahr auszu- schließen“ sagte der Ortsbrandmeister sichtlich mitgenommen, aber dennoch erleichtert. Dass es Stunden nach dem Weinfest zu einem Brand kam, wertet Leyer als Schicksal: „Man kann doch nicht in jede Steckdose oder Lampe kriechen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare