„Das Kribbeln kommt“

Theatergruppe Barwedel probt für ersten Auftritt im Lessiener Schützenheim

+
Im Seniorenheim Ehra probt die Theatergruppe Barwedel für ihre Auftritte Ende des Monats.

Ehra – So langsam steigt die Spannung bei den Mitgliedern der Theatergruppe Barwedel. Ab dem 28. Februar präsentieren die Hobbyschauspieler ihr Stück „Büro, Büro! Und wieder hat keiner Kaffee gekocht“ im Schützenheim Lessien.

Ein neuer Ort, ein neues Stück – die Proben laufen auf Hochtouren.

„Es kribbelt wieder“, berichtet Corina Engelke-Drewitz. So kurz vor den Auftritten treffen sich die neun Darsteller drei Mal in der Woche im Seniorenheim Ehra. „Hier haben wir genug Platz, um in Ruhe zu proben.“ Insgesamt gehören 23 Hobbyschauspieler zu der Theatergruppe Barwedel.

Engelke-Drewitz und die anderen Mitglieder der Theatergruppe Barwedel müssen in diesem Jahr umplanen. „Die Jahre zuvor haben wir immer in Ehras ,Heidekrug´ gespielt.“ Nachdem die Gaststätte geschlossen wurde und nicht zur Verfügung steht, habe sich die Gruppe umorientiert. „Wir freuen uns auf das Schützenheim in Lessien“, meint auch Elke Bök. Für den geänderten Veranstaltungsort benötige die Gruppe eine neue Bühne. „Die wird ab der kommenden Woche aufgebaut“, sagt Bök.

Die Theatergruppe probt seit Oktober für die sieben geplanten Vorführungen. „Das fängt ja mit ersten Lesungen an, bevor wir die Textbücher zur Seite legen wollen.“ Die Kostüme werden von den Mitgliedern selbst besorgt. „Da ist jeder für sich selber verantwortlich“, so Bök.

Die Theatergruppe feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen, „Teilweise sind unsere Mitglieder schon über 25 Jahre dabei.“ Immer noch, so betont Bök, sei die Leidenschaft für das Theater ungebrochen. „Es macht einfach so viel Spaß.“

Ein Highlight hat sich die Gruppe für das kommende Jahr vorgenommen: „Bei den Theatertagen auf Baltrum möchten wir ein großes Stück vorspielen.“ Bisher hat die Gruppe an diesen Festtagen nur kleine Bühnenperformances zum Besten gegeben. „Das wäre schon ein Traum unserer Mitglieder, bei dieser Atmosphäre mit einem großen Theaterstück aufwarten zu können.“

Aber erst einmal kommen jetzt die Aufführungen in Lessien ...

VON HILKE BENTES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare