Teilerfolg für die Gemeinde Ehra-Lessien / Landkreis gibt grünes Licht

Tempo 30 auf Bromer Straße

+
Nach langen Verhandlungen gab es nun endlich grünes Licht vom Landkreis Gifhorn: Im Bereich der Grundschule in Ehra wird auf der Wittinger Straße Tempo 30 angeordnet.

Ehra-Lessien. Von einem kleinen Erfolg sprach Ehra-Lessiens Bürgermeister Jörg Böse (CDU).

„In einem Gespräch mit Andreas Fricke und Bastian Schierhorn vom Verkehrsamt des Landkreises Gifhorn teilten mir beide mit, dass für die Bromer Straße in Ehra ab der Hofeinfahrt des Grundstücks Hausnummer 3 Tempo 30 angeordnet wird“, freute sich Böse. Dem Antrag der SPD stimmte der Rat bereits im März 2017 zu. Probleme gab es stets auf Seiten des Landkreises Gifhorn und der Landesstraßenbaubehörde Wolfenbüttel, die den Antrag mehrfach ablehnten.

Eigentlich sprach Böse von einem „Teilerfolg“, denn ursprünglich hätte die Gemeinde auch im Bereich der Schule auf der Wittinger Straße ein Tempo-30-Zone. Dort, so Böse, wurde die Temporeduzierung abgelehnt. Im dortigen Bereich sei die Straße gut einsehbar und der Schulparkplatz wirke als Puffer zur Straße. Dies soll eine Verkehrs- und Situationsbeobachtung seitens der Straßenmeisterei ergeben haben.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Bromer Straße wird zeitlich begrenzt. Tempo 30 soll während der Schulzeiten von 7 bis 14 Uhr gelten. „Falls die Grundschule eine Ganztagsschule wird, können die Zeiten angepasst werden“, erläuterte der Bürgermeister.

Als „teilweise zufriedenstellend“ bewertete Sven Grabowski (SPD) den Erfolg. „Ich hätte mir eine Tempo-30-Zone auch für die Wittinger Straße gewünscht. Schließlich finden auf dem Sportplatz auch Veranstaltungen statt“, merkte der Sozialdemokrat an. Dem entgegnete Böse: „Es geht aber um die Schule und den Kindergarten. Eventuell könnte sich die Situation wieder anders darstellen, wenn die Autobahn gebaut ist.“

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare