Brome: Unbekannte sorgen bei Gerhard Borchert für einen Schaden von rund 3000 Euro

Tank kaputt und Heizöl abgezapft

Der Stromerzeuger für Beregnungsanlagen kann durch Heizöl betrieben werden. Foto: Archiv

Brome. Einen Schaden von Rund 3000 Euro haben unbekannte Täter am Wochenende auf einem Feld in Brome angerichtet, als sie einen Tank anbohrten und das Heizöl, mit dem eigentlich die Beregnungsanlage betrieben wird, angezapft haben.

Ziel war das landwirtschaftliche Unternehmen von Gerhard Borchert. „Die Diebe haben den Plastiktank aufgeschnitten, um das Heizöl mit Hilfe eines Schlauches abzuzapfen. Das Problem ist dabei weniger die Menge des Heizöls – das waren etwa 80 bis 100 Liter. Die Beschädigungen drumherum sind viel höher“, beklagt der Fleckenbürgermeister.

Kleines Loch mit großer Wirkung: Der Tank, vor dem Gerhard Borchert kniet, ist nicht mehr zu gebrauchen. Foto: Hussak

Irgendwann am Wochenende waren die Diebe unterwegs. Wie Borchert gegenüber dem IK erläuterte, sei der Stromerzeuger für die Beregnungsanlage am Freitagabend ausgeschaltet worden. Gestern Morgen schließlich wurde die Sachbeschädigung entdeckt. Der Tank mit dem Heizöl befindet sich in einem kleinen Häuschen, dessen Tür mit einem Schloss gesichert ist. Borchert mutmaßt: „Die Täter mussten vorbereitet gewesen sein. Das Schloss lässt sich nicht so einfach knacken. Dafür benötigt man schon einen Bolzenschneider.“ Borchert denkt nun darüber nach, ein noch stabileres Schloss zu kaufen, „aber wer an den Tank kommen möchte, schafft das so oder so“. Bleibt auch die Frage, wie der oder die Täter das Heizöl abtransportiert haben. Der Transport in einem Pkw dürfte sich nach Meinung von Borchert eher schwierig gestalten.

Das teuerste, das auf Borchert zukommen wird, wird wohl die Anschaffung eines neuen Heizöl-Tanks sein. Hinzu kommt außerdem die spezielle Entsorgung des alten Tanks.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare