Im Zuge der geplanten Sanierung der Ortsdurchfahrt Voitze sollen die Bushaltestellen umgebaut werden

Start der Bauarbeiten in 2017?

+
Im Zuge der Sanierung der Ortsdurchfahrt Voitze werden auch die Bushaltestellen saniert.

Tülau/Voitze. Die Verkehrsberuhigung der Ortsdurchfahrt Voitze und der Umbau der Bushaltestellen mit Kasseler Borden ist im Tülauer Gemeinderat schon länger ein Thema. „Die Landesstraßenbaubehörde Wolfenbüttel plant, die Ortsdurchfahrt zu sanieren.

Im Zuge dessen wollen wir als Gemeinde die Bushaltestellen erneuern“, sagt Tülaus Bürgermeister Martin Zenk im Gespräch mit dem IK.

Außerdem soll die Ortsdurchfahrt verkehrsberuhigter gestaltet werden – und zwar am Ortsein- und -ausgang mit einer Verkehrsinsel und einer Fahrbahnverschwenkung. Die Strecke von Brome kommend ist, so Zenk, sehr gerade. Da komme es schon mal vor, dass mit hoher Geschwindigkeit in den Ort hineingefahren werde. Durch die Verkehrsinsel und die Verschwenkung erhofft sich Gemeinde schließlich eine Reduzierung der Geschwindigkeit. „Es gab schon Termine mit der Landesstraßenbaubehörde Wolfenbüttel und einem Planungsbüro, bei denen besprochen wurde, was im Einzelnen geregelt werden muss“, sagt der Bürgermeister. Anfang Januar soll es noch ein weiteres Treffen geben, bei dem die Details besprochen werden. „Dann hoffen wir, dass es in 2017 angeht.“

Wie Zenk erläutert, sind fünf Buswartehäuschen betroffen, eines in der Ortsmitte kann – wie mit der Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn abgesprochen – eingespart werden.

Im Zuge der Modernisierung der Bushaltestellen soll unter anderem auch der enge Fußweg in Voitze entschärft werden. Das kritisierte bereits Zenks Amtsvorgänger Herbert Lange im Januar gegenüber dem IK. Die Unfallgefahr, wenn Lkw durch den Ort fahren, sei einfach zu hoch hieß es damals.

Zu den Kosten wollte sich Zenk nicht näher äußern, da einfach noch Gespräche ausstehen würden. Fest stünde allerdings, dass die Gemeinde Fördermittel für den Umbau der Haltestellen beantragt habe – und Zenk geht davon aus, dass die Mittel auch fließen werden.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare