Der Schlüssel vom Chef

+
Innenminister Uwe Schünemann (r.) überreicht den Schlüssel für die DIenststelle an Stationsleiter Michael Spanier.

Brome - Von Benjamin Post. Die Bromer Polizisten sind schon einige Male in ihrer neuen Dienstelle ein- und ausgegangen. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) tat es ihnen gestern nun nach. Der oberste Chef der Polizei im Land kam zur Einweihung der neuen Dienststelle der Polizeistation – und übergab des Schlüssel. Hochrangige Gäste wohnten der kleinen Feierstunde bei.

Die neue Dienststelle wird schon seit 1. November vergangenen Jahres von den Bromer Ordnungshütern genutzt. Aber der Innnenminister reichte symbolisch den Schlüssel, den er aus den Händen des Vermieters des Gebäudes in der Robert-Koch-Straße 1, Dr. Bustami, erhalten hat, weiter an den Dienststellenleiter Michael Spanier. „Ich freue mich, dass ich heute hier in Brome die Polizei eröffnen kann“, sagte Uwe Schünemann. Spannier freute sich, dass er den Schlüssel „aus allerhöchster Hand“ überreicht bekam.

Im Ergeschoss des sanierten Hauses, in dem fortan elf Beamte auf knapp 300 Quadratmetern ihren Dienst tun, waren Niedersachsens- und Bromes Polizei-Chefs in bester Begleitung von mehreren Polizisten, darunter deren Präsident Harry Döring. Er befand das neue Heim der Ordnungshüter als „erste Sahne“. „Sie leisten hier in Brome eine hervorragende Arbeit“, lobte Döring die Beamten.

Der Innenminister erwähnte, dass es nicht nur „ein guter Tag für die Mitarbeiter“ sei, sondern „auch ein guter Tag für die Bürgerinnen und Bürger“. Schünemann: „Polizei ist eben auch Dienstleistung.“ Der Umzug von der alten, zu eng gewordenen Wache in der Bahnhofstraße wurde auch durch den Einsatz der Bromer Bürgermeisterin Ingrid Klopp, zudem CDU-Landtagsabgeordnete in der Landeshauptstadt, möglich gemacht. Sie sei „nervig in Hannover“ gewesen. Ihre Hartnäckigkeit zahlte sich aus. „Der Weg war richtig“, sagte Klopp.In der Rangliste der zu behandelnden Stationen im Land gelang der Bromer Dienststelle der Sprung von Platz 25 auf 3.

Der Vermieter bekommt nach eigenem Bekunden „einen erträglichen Mietzins“, wie Dr. Bustami schmunzelnd sagte. Er wünschte, dass sich die Beamten in der Dienststelle „wohl fühlen“. Spanier bestätigte das schon nach zwei Monaten: „Sauwohl“, fühlten sich die Bromer Polizisten.

Die bekamen gestern auch Besuch und erhielten Glückwünsche sowie Geschenke vom Leiter der Gifhorner Polizeiinspektion, Michael Feistel, dem Leiter des Polizeikommissariats Wittingen, Rüdiger Elgner, der Landrätin des Landkreises, Marion Lau, Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel, Gemeindebrandmeister Thomas Krok, von der Polizei in Sachsen-Anhalt und dem neuen Nachbarn, der Grundschule Brome.

Die meisten hatten es nach der kleinen Feier nicht weit nach Hause. Auf Schünemann wartete vor der Station schon die Dienst-Limousine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare