Förderverein und IK laden am 10. Juni ein / Einnahmen für Kleinkindbecken

Sax’n Anhalt ist musikalisches Highlight beim Neptunfest in Brome

Nicht nur das Maskottchen Ida Tinscher freut sich auf ein neues Kleinkindbecken im Freibad Brome. Auch Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann und Fördervereinsvorsitzender Olf Marienhagen sehnen die Sanierung herbei.
+
Nicht nur das Maskottchen Ida Tinscher freut sich auf ein neues Kleinkindbecken im Freibad Brome. Auch Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann und Fördervereinsvorsitzender Olf Marienhagen sehnen die Sanierung herbei.
  • Carola Hussak
    VonCarola Hussak
    schließen

Brome. Die Planungen des Fördervereins zum Erhalt des Bromer Freibades für das zweite Neptunfest am Samstag, 10. Juni, schreiten voran. Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung wieder vom IK als Medienpartner unterstützt.

Das grobe Konzept steht: Es wird einen Wurst- und Getränkestand geben, ein Spanferkel wird gegrillt, es gibt Eis und auch einen Weinstand. Und auch das abwechslungsreiche Programm wird die Besucher begeistern. Im Schwimmerbecken sollen drei sogenannte Bubble-Bälle für Unterhaltung sorgen. Dabei befindet sich die Person im luftgefüllten Ball und „rollt“ über das Wasser. Eine Hindernisbahn und eine Kletterwand, die im Springerbecken am Fünf-Meter-Turm befestigt wird, sollen ebenfalls für Kurzweil sorgen. Dabei soll das Schwimmerbecken in eine Spiel- und Schwimmzone eingeteilt werden. Auch in diesem Jahr konnten wieder die Mermaids für ihre Darbietungen im Wasser gewonnen werden. „Die Zusage haben wir schon“, versichert Ralf Bettermann, Ortsleiter der DLRG in Brome. Und auch der Besuch des VfL Wolfsburg-Maskottchens Wölfi ist geplant.

Beim musikalischen Rahmenprogramm wird noch einmal eine gehörige Schippe draufgelegt. Von 20 bis 23 Uhr (drei Mal eine halbe Stunde) wird Sax’n Anhalt für beste Stimmung sorgen. Die Showband spielt mit sieben bis zehn Leuten auf und wird ihren Auftritt nicht nur auf die Bühne beschränken. „Das wird super. Die sorgen für Stimmung“, weiß Fördervereinsvorsitzender Olaf Marienhagen. Er hat die Band schon einmal live in Brome erlebt.

Zum Auftakt – und eventuell auch zum Abschluss – wird der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Brome sein Stelldichein geben. In der Zwischenzeit soll ein DJ die Pausen füllen und Musik vom Mischpult präsentieren.

Wer sich vom gesamten Geschehen einen Überblick verschaffen möchte, dem steht auch in diesem Jahr wieder ein Steiger zur Verfügung.

Anders als im vergangenen Jahr sollen sämtliche Einnahmen nicht einfach nur dem Förderverein zugutekommen, sondern zu 100 Prozent einer bestimmten Sache. Das Kleinkindbecken befindet sich in einem desolaten Zustand. Für eine Instandsetzung fehlt der Samtgemeinde Brome das Geld. Daher sollen sämtliche Einnahmen für eine Renovierung genutzt werden. Genau wie das Geld erstmals gezielt für eine gute Sache genutzt werden soll, gibt es auch in diesem Jahr erstmalig ein Maskottchen: Die zweieinhalbjährige Ida Tinscher steht stellvertretend für alle kleinen Kinder, die das Kleinkindbecken nutzen möchten.

Ein Spendenkonto hat der Förderverein auch eingerichtet. Wer die Sanierung unterstützen möchte, kann dies bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, IBAN: DE 67 269 513 11 0161 7314 43, Spendenkonto Kleinkindbecken, Neptunfest 2017, tun. Bei einem Betrag über 20 Euro stellt der Verein auch eine Spendenquittung aus.

Obendrein wurde bei Facebook unter „Neptunfest 2017“ eine Seite eingerichtet. „So erreichen wird eine noch breitere Masse“, ist Marienhagen überzeugt.

Wer sich diesen bunten, mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen gespickten Tag – der einzig für einen guten Zweck veranstaltet wird – nicht entgehen lassen möchte, sollte sich den 10. Juni rot im Kalender anstreichen. Einlass ist um 11 Uhr. Das Programm startet um 12 Uhr. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Kinder/Jugendliche von 6 bis 18 Jahren 2 Euro und Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Das nächste Treffen der Planungsgruppe findet am Dienstag, 25. April, um 18 Uhr in den Räumen der DLRG Brome statt.

Von Carola Hussak

Galerie

Partytime beim IK-Neptunfest in Brome

Partytime beim IK-Neptunfest in Brome

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare