Alte Eiche wurde wegen des Pilzbefalls, nicht wegen des Eichenprozessionsspinners gefällt / Wurzelwerk ist ausgefräst

Rühener Rathausplatz soll Ersatz für gefällte Eiche bekommen

+
Die Wurzeln am Rühener Rathausplatz wurden ausgefräst.

Rühen – Lange schmückte eine alte, große Eiche den Rühener Rathausplatz. Im Herbst letzten Jahres wurde sie gefällt, jetzt ist alles für eine neue Bepflanzung vorbereitet.

Rühens Bürgermeister Karl Urban hatte im IK-Gespräch verkündet, alle Eichen in Rühen zu fällen, sollte das wegen des Eichenprozessionsspinnerbefalls nötig sein. Im Nachgang kam anscheinend das Gerücht auf, dass eben darum die alte Eiche auf dem Rathausplatz gefällt wurde. Das war aber nicht der Fall.

Der riesige Pilz an der Eiche.

Die Eiche war massiv von einem Pilz befallen. „Sie war von innen schon total zersetzt“, erklärt Urban. „Es bestand die Gefahr, dass sie auseinanderbricht.“ Da das auch eine Gefahr und Leib und Leben der Menschen bedeutete, die das Rathaus, die Schießanlage oder den Regenbogen-Kindergarten besuchen, musste sie entfernt werden.

Das geschah im Herbst letzten Jahres. Nun wurde wieder am Rathausplatz gearbeitet, denn das Wurzelwerk der alten Eiche war noch im Boden geblieben. Nun wurde dieses fachmännisch ausgefräst. Dazu kamen mehrer Männer mit Spezialgerät und machten sich an die Arbeit. An der Stelle soll bald ein neuer Baum gepflanzt werden. Urban hofft, dass dieser gut anwächst und den Rathausplatz in einigen Jahren so bereichern wird, wie es die alte Eiche jahrzehnetelang tat.

VON DENNIS TESCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare