Rein ins erfrischende Nass

Die Freibad-Saison in Brome ist eröffnet: Olaf Marienhagen (v.r.), Jürgen Bammel und Ralf Bettermann. Foto: Kayser

Brome. „Hinein ins erfrischende Nass!“, hieß es am Sonnabend in Brome. Bei 23 Grad Wasser- und 23 Lufttemperatur hat Bromes Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel vor zahlreichen Freibadfreunden – Stammgästen und vielen neuen Gesichtern – die Schwimmsaison 2011 eröffnet. „Das Wetter stimmt, wir hoffen auf eine erfolgreiche Saison, auf Sommer, viel Freude und viele Begegnungen der Jugendlichen, denn auch diese Funktion erfüllt die Einrichtung, meinte der Samtgemeinde-Chef. Das Anschwimmen gehört jedes Jahr als Ritual dazu.

Mit kraftvollen Sprüngen von den Startblöcken tauchten Bammel, Olaf Marienhagen, Vorsitzender des Fördervereins des Freibades Brome und Chef der DLRG-Ortsgruppe Ralf J. Bettermann sowie zahlreiche Schwimmer ins kristallklare Wasser ein.

„Es ist nicht entscheidend, wann das Freibad in Brome eröffnet wird, sondern wichtig ist , dass dies überhaupt geschieht“, sagte Bammel im Hinblick auf die jüngst entbrannte Diskussion über die Öffnungszeiten der Einrichtung. „Wir sind weiter auf einem guten Weg, wir konsolidieren uns. Wem würde das Freibad etwas nützen, wenn es aus finanziellen Gründen geschlossen werden müsste“, so Bammel.

„Dies zu verhindern ist genau Sinn und Zweck des Förderverein, der sich seit sieben Jahren für den Erhalt des Freibades einsetzt“, pflichteten Marienhagen und auch Bettermann den Worten des Samtgemeindebürgermeisters bei.

„Schwimmmeister Hartmut Heiden hat mit seinem Team das Freibad top vorbereitet“, lobte Bammel, der sich für die Aktivitäten des Fördevereins und der DLRG bedankte. Hartmut Heiden sagte auf IK-Nachfrage, dass sich seit einigen Jahren die Zahl der Freibad-Besucher in der Saison kontinuierlich auf rund 45 000 einpegelt.

Von Jürgen Kayser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare