Brome: Samtgemeinderat beschäftigt sich bei letzter Sitzung mit Rückübertragung von Immobilien

Noch einmal in bekannter Runde

Der Samtgemeinderat trifft sich in alter Zusammensetzung zum letzten Mal in den Bromer Stuben. In der Sitzung geht es um Gebäude in Gemeinden. Foto: Archiv

Brome. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Bromer Samtgemeinderat nicht noch einmal in derselben Besetzung eine Sitzung hat, wie am morgigen Donnerstag. Vor der Konstitution des neuen Rates beschäftigt sich der alte mit bekannten Themen.

Zwei Immobilien sind Bestandteil der Tagesordnung.

Es geht um die Rückübertragung der Gebäude der Jugendtreffs in Ehra und Tülau und des alten Feuerwehrgerätehaues in Tülau. Ein Thema, mit dem sich die Kommunalpolitiker im Frühjahr schon einmal auseinander gesetzt haben und das nun beschlossen werden soll. Über den Treff in Tülau dürfte es keine Diskussionen geben.

Denn das Gebäude der Gemeinde, das in Voitze beheimatet war, wurde im Zuge der Erweiterung der Kindertagesstätte abgerissen. Ein Votum muss hingegen für die Übertragung des Treffs in Ehra, der über dem Gemeindebüro seinen Sitz hat, abgegeben werden. Es gehe um die „Eigentumsverhältnisse“, so Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig.

Sie hat dazu bereits mit der Samtgemeinde ein Gespräch geführt. Die müsste auch die Kosten für die Prozedur übernehmen. „Das hat keine Auswirkungen auf den Haushalt“, spricht Reissig für ihre Gemeinde. Der Jugendtreff geht an Ehra zurück, und für Tülau soll die Rückübertragung des alten Gerätehauses beschlossen werden. Die Feuerwehr zieht in 2012 in das neue. Im Tülauer Gemeinderat gab es schon Überlegungen, dass der heimatlose Treff in das alte Gerätehaus zieht.

Der Samtgemeinderat muss bei seinem letzten Auftritt vor der Neukonstitution noch einmal Fakten schaffen. Zudem wird die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde, Kerstin Labyk , ihren Bericht abgeben. Die Bürger haben die Möglichkeit, sich in zwei Einwohnerfragestunden zu Wort zu melden.

Die Sitzung in bekannter Runde beginnt um 19 Uhr in den Bromer Stuben.

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare