Neubau in 2020

Neue Praxis in Ehra: Dr. Denise Niemann öffnet altbekannte Pforten

+
Dr. Denise Niemann übernimmt am 11. März die Praxis von Dr. Haysam Trabulsi – mit modernem Angebot.

Ehra-Lessien – „Wir bieten alles, was eine moderne Praxis bieten sollte“, sagt Dr. Denise Niemann im IK-Gespräch. Sie wird ab Montag, 11. März, die neue Ärztin in Ehra sein.

Die 37-jährige lebt schon seit 10 Jahren zusammen mit ihrem Ehemann und den zwei Kindern in Ehra.

Schon früher sei man mit der Bitte an sie herangetreten, eine Praxis im Ort zu eröffnen. Damals war sie noch nicht bereit dazu, doch jetzt sei es soweit. Der Weg zur Niederlassung sei ein längerer Prozess gewesen. „Ich bin Dr. Trabulsi sehr dankbar, dass er so lange weitergemacht hat“, sagt Niemann. Sie übernimmt vorerst seine Praxis und seine Patienten.

Von Leipzig nach Ehra

Studiert hatte Niemann in Leipzig, bevor sie ab 2008 im Kreiskrankenhaus Helmstadt als Fachärztin für Innere Medizin tätig war. „Das war der Grundstein für meinen Werdegang“, sagt Niemann. „Im Bereich der Notfallmedizin und der Intensivstation habe ich sehr viel gelernt.“

2015 ging sie dann in die Notaufnahme ins Wolfsburger Klinikum, wo sie zuletzt auch Oberärztin war. „Ich hatte viel Kontakt zur ambulanten Medizin“, berichtet Niemann. Ihre Zusatzausbildung in der Notfallmedizin, in der sie auch andere ausbildete,hätten sie sehr gut auf die Arbeit als Ärztin auf dem Land vorbereitet.

Bedürfnisse einer alternden Bevölkerung

„Viele Ärzte verstehen sich als Heiler“, sagt Niemann, „aber das Leben ist nun einmal endlich.“ Mit Blick auf den demographischen Wandel und den immer älteren Patienten sei es wichtig, diese auch „in der Endphase ihres Lebens angemessen zu begleiten.“ Das ist der Grundgedanke der Palliativmedizin, die das Leben nicht verlängert, sondern angenehmer macht.

Neubau in 2020

Wenn Niemann auch die Praxis in der Lupinenstraße 16 übernimmt, so hat sie doch eigene Pläne: „Der Standort ist eine Übergangslösung, für 2020 ist ein Neubau geplant.“ Neben der Hausärztin soll auch ein Physiotherapeut in den neuen Räumlichkeiten Platz finden. Doch auch bis dahin, hat Niemann noch genug Arbeit vor sich.

Digital und komfortabel

„Es ist eine Herausforderung, das in so kurzer Zeit zu schaffen“, sagt die Ärztin. Sie will ihre Praxis digital und papierlos führen. „Das gehört heutzutage dazu.“ Auch bedeute es Komfort für die Patienten, denn Niemann will eine reine Terminpraxis führen. „Wir werden Wartezeiten auf ein Miniumun reduzieren“, erklärt sie, „in Notfällen kann man aber noch anrufen.“ Am Telefon kann man mit wenig Aufwand Dauerrezepte bestellen, online bald ebenfalls, dazu noch Termine vereinbaren.

Erweitertes Angebot

Die Umstellung aufs Digitale bedeutet zusätzlichen einen Verwaltungsaufwand, neben dem ohnehin schon aufwändigen Anliefern, Aufbauen und der Installation neuer Geräte. Die ermöglichen auch das von Niemann angestrebte umfassende Angebot von diversen Check-Ups, Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen. Zudem soll die Diagnostik um Langzeit- und Belastungs-EKG sowie um ein Ultraschallgerät erweitert werden. Niemann ist aber trotz der langen Aufgabenliste zuversichtlich, alles bis zur Eröffnung am kommenden Montag, 11. März, zu schaffen.

VON DENNIS TESCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare