Radwege gebaut und in Planung / B 248 wird im nächsten Jahr saniert

Ehra-Lessien: Neue und erneuerte Wege

+
Die Bundesstraße 248 zwischen Voitze und Ehra wird im kommenden Jahr saniert. Die letzten Arbeiten waren nicht sehr nachhaltig, bei den anstehenden Maßnahmen sollen mehrere Schichten angefasst werden.

Ehra-Lessien. Im Gebiet der Gemeinde Ehra-Lessien wurden diverse Außenwege sowie der Radweg nach Lessien saniert. Die Bundesstraße 248 zwischen Voitze und Ehra soll im kommenden Jahr erneuert werden, 2020 soll ein Radweg von Lessien nach Westerbeck führen.

Während der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Ehra-Lessien berichtete Bürgermeister Jörg Böse über die Wege-Situation in der Gemeinde. So habe man vor Kurzem im Außenbereich drei Wege saniert. Die Arbeiten seien so gut wie abgeschlossen. „Nacharbeiten sind aus meiner Sicht und nach Hinweisen aus der Bevölkerung noch am Brennplatzweg notwendig“, sagte Böse. Man stehe deshalb mit einer Firma in Kontakt. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass diese Wege nicht zum schnellen Befahren ausgebaut sind. Er bittet die Bevölkerung, versetzt zu fahren und nicht immer in der gleichen Spur, damit sich die Oberfläche der Wege verdichten kann und nicht sofort wieder Fahrspuren eingekerbt werden.

Über den Radweg nach Lessien berichtete Böse: „Durch die Brückenbaumaßnahme war die Radwegverbindung unterbrochen.“ Der mittlerweile gebaute Radweg werde auch nach Abschluss der Arbeiten an der Brücke erhalten bleiben. Im Rahmen der zunehmenden Maßnahmen zum Autobahnbau wird der Radweg dann schließlich auf die Südseite verlegt werden und dort langfristig bleiben.

Der Radweg von Lessien nach Westerbeck könnte Ende 2020 entstehen. „Alle Beteiligten haben die Vereinbarung zum Bau des Radweges unterzeichnet“, freut sich Böse. „Alle wollen das.“ Treffen rund um die Planungsschritte erfolgten. Zunächst stehe noch die Festlegung der Trassenführung an. Diese sei auch von den derzeit laufenden Biotop- und Naturschutzkartierungen abhängig. Erst danach würden Gespräche mit den betroffenen Landeigentümern folgen.

Bereits im kommenden Jahr wird die B 248 zwischen Voitze und Ehra erneuert. Dort und auch in der Ortsdurchfahrt – Bromer und Fallerslebener Straße – soll die Binder- und Deckschicht neu aufgetragen werden. Im Ort sollen in diesem Zuge auch die Gossen saniert werden sowie ein kleiner Abschnitt der L 288. „Zudem wird in der Mitte eine starke Bodenwelle in der Straße beseitigt“, sagt Böse. Kritische Stimmen aus der Bevölkerung wiesen darauf hin, dass man die Straße erst vor weniger als fünf Jahren saniert habe. Böse erklärte, dass damals nur die Deckschicht angefasst wurde, die kommenden Arbeiten würden nachhaltiger sein.

Von Dennis Tesch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare