Erstes Treffen des Präventionsrates in Ehra / Jugendliche haben oft keine Grenzen

Mutige Konfrontation als Ziel

+
Diskutierte über Kinder- und Jugendkriminalität: Der Präventionsrat in Ehra mit Bürgermeisterin Jenny Reissig (rechts).

Ehra. Um ausufernder Jugendkriminalität vorzubeugen und aktuelle Straftaten möglichst in den Griff zu bekommen, haben sich Bürger in Ehra zu einem Präventionsrat zusammengetan. Zu ihrer ersten Begegnung trafen sie sich jetzt im Restaurant „Alte Molkerei“.

Der Einladung von Bürgermeisterin Jenny Reissig waren mehr als ein Dutzend Einwohner aus Ehra gefolgt.

Zudem bekundeten Vertreter von Vereinen und Verbänden ebenso ihr Interesse an dem Thema wie der Leiter der Polizeistation Brome, Michael Spanier, und Pastor Helmut Kramer. Die stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde, Peter Albrecht (SPD) und Jörg Böse (CDU), vertraten die Kommunalpolitik, und mit Dr. Kati Zenk vom Landespräventionsrat in Hannover war eine Spezialistin für Mediation und Konfliktbewältigung anwesend, die aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfte.

Von Horst Michalzik

Mehr zum Thema lesen sie im gedruckten IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare