Risse und Löcher: Viele Straßen im Flecken Brome befinden sich in einem desolaten Zustand

1 Million Euro für neue Oberflächen

+
Die Querrisse ziehen sich auf dem Birkenweg von einer Straßenseite auf die andere.

Brome. Eine Frage der Finanzen muss der Flecken Brome dringend klären. Grund sind die Straßen im Flecken Brome, die sich in einem desolaten Zustand befinden.

„Viele Straßen in Brome weisen Querrisse auf, die oftmals von einer Straßenseite bis zur anderen verlaufen“, sagt Bürgermeister Gerhard Borchert. Davon allein in Brome sind unter anderem die Lindenstraße, der Heideweg und der Birkenweg betroffen. Um alle Straßen zu sanieren, müsste der Flecken rund 1 Million Euro in die Hand nehmen. „Wir müssen nun erstmal prüfen, wie wir dafür Mittel bekommen“, zeigt Borchert den nächsten Schritt auf.

Vermutungen, so Borchert, dass Anschlussfehler die Ursache für die Risse in den Oberflächen seien, hätten sich bei der Prüfung einer massiven Absackung nicht bestätigt. Eine Straßenbaufirma sei beauftragt worden, die Ursache für die Quersenkung zu ermitteln. „Festgestellt wurde, dass der Unterbau nicht die heute übliche und erforderliche Tragfähigkeit aufweist. Auch die Deckschicht entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen an die notwendigen Aufbaustärken, um den üblichen Belastungen durch Schwerlastverkehr gerecht zu werden“, macht Borchert deutlich. Viele Straßen in den älteren Baugebieten würden diese optischen Merkmale des unzureichenden Unterbaus aufweisen. In den Bereichen mit höherem Verkehrsaufkommen durch Lkw seien die Schäden massiver und teilweise nicht mehr reparabel.

Langfristig könnten grundhafte Erneuerungen von Gemeindestraßen unumgänglich werden.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare