Familienfest der Kindertagesstätte Voitze kommt gut an / Viele örtliche Vereine wieder mit eingebunden

Mädchen und Jungen mächtig in Fahrt

+
Auch die Jüngsten durften über Kimme und Korn schauen - bei dem ungefährlichen Lasergewehr.

mi Voitze. "Kita in Fahrt – nichts hält uns auf": Das war das Motto des Familienfestes in der Kindertagesstätte Voitze „Im Wald“ am Sonnabend, und wirklich schien es nichts zu geben, was dem fröhlichen Trubel der kleinen Gäste Einhalt geboten hätte.

Stets umlagert war die Tombola mit ihren vielen wertvollen Preisen.

Nach einem Schatz wurde eifrig gebuddelt, Schaukel und Großspielgerät waren umlagert und auf der Bühne gab es die schönsten Vorführungen. Auf dem Krippenspielplatz wurde gebaggert und Leckereien wurden scheinbar ohne Ende bereitgehalten: Ein Eiswagen war gekommen, Kaffee und Kuchen gab es reichlich und auch ein Wagen mit deftig Gegrilltem war aufgefahren. Einer der Höhepunkte und stets umlagert war die reichlich bestückte Tombola, in der es wertvolle Preise wie attraktive Gutscheine zu gewinnen gab.

Die Kindergartenleiterin Karen Eilmes-Walz hatte die Gäste begrüßt und darauf hingewiesen, dass die Krippe in Voitze seit zehn Jahren besteht und somit die älteste Einrichtung dieser Art in der Samtgemeinde Brome ist. Dann schlug die große Stunde der Kinder, die alle gemeinsam auftraten, bevor der Tülauer Taubenzüchter Bernd Speier seine gefiederten Friedensboten aufsteigen ließ. Viel Beifall erhielten die Tanzmäuse des 1. Bromer Gesundheits-Sportvereins, wobei die Gruppe „Klitzeklein“ den Ballettmäusen beim Beifall Konkurrenz machte. Es folgten eine Tierdressur und der Auftritt der „Two-tone-Sisters“, bis der Luftballonwettbewerb als einer der Höhepunkte folgte.

Eilmes-Walz war es wieder gelungen, die örtlichen Vereine in das Fest mit einzubeziehen. Am Stand der Sportschützen durfte der Nachwuchs über Kimme und Korn – des Lasergewehres – gucken, und der Angelverein war ebenso vertreten wie der Sportverein Tülau und der Fanclub Aller-Ohre-Wölfe. Eine Treckerausstellung gab es und sogar Kutschfahrten waren im Angebot. Doch auch die eher herkömmlichen Attraktionen fanden regen Zuspruch, wie beispielsweise das Zopfflechten.

Die größte Kindertagesstätte mit Krippe in der Samtgemeinde betreut 105 Mädchen und Jungen in sieben Gruppen und sie bewies beim Familienfest, dass sie ein Großereignis organisieren und verwirklichen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare