K 322 zwischen Bergfeld und Tiddische gestern Vormittag gesperrt

Brandgeruch während der Fahrt, dann: Lkw lichterloh in Flammen

+
Vermutlich überhitzte Bremsen waren der Auslöser dafür, dass ein Lkw gestern Morgen in Flammen stand.

Bergfeld/Tiddische. Einsatz für 32 Feuerwehrkräfte gestern Morgen um 4.50 Uhr. Auf der Kreisstraße 322 zwischen Bergfeld und Tiddische war der Auflieger eines Lkw mit Zugmaschine in Brand geraten.

Mit Schaum bekamen die Einsatzkräfte aus der Samtgemeinde Brome das Feuer unter Kontrolle.

Nach Angaben des 33-jährigen Lkw-Fahrers aus Klötze hatte er während der Fahrt Brandgeruch wahrgenommen und die Zugmaschine sofort abgekoppelt. Nach Alarmierung der Feuerwehr unternahm der Mann selbst einen Löschversuch. Die Hitzeentwicklung und die Ausdehnung des Feuers waren jedoch zu groß. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen der Lkw-Anhänger und das Chassis des beladenen Lkw in Flammen.

Durch schnelles Eingreifen der Feuerwehren mit Schaum und zwei Trupps unter Atemschutz konnte das Feuer eingedämmt und der Triebkopf geschützt werden. Dennoch sei der Anhänger durch die Flammen erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehr als 15.000 Euro.

Die Kreisstraße 322 musste gestern Vormittag voll gesperrt und ein Kran zur Bergung des Lkw angefordert werden. Nach Aussage der Polizei soll es sich bei der Brandursache augenscheinlich um einen Defekt an den Bremsen gehandelt haben, welche während der Fahrt heißgelaufen seien.

Im Einsatz waren der Zug 17-4 der Samtgemeinde Brome mit 32 Einsatzkräften aus den Wehren Ehra, Bergfeld, Hoitlingen und Tiddische. Einsatzleiter war Michael Vukelic.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare