Brome: Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann sieht die Ortswehren gut aufgestellt

Leichter Anstieg bei aktiven Brandschützern

Etliche Feuerwehrleute wurden bei der Sitzung der Bromer Gemeindefeuerwehr befördert. Foto: Ohse
+
Etliche Feuerwehrleute wurden bei der Sitzung der Bromer Gemeindefeuerwehr befördert.

Brome. Die Einführung der Züge hat sich bewährt, die Mitgliederzahl ist leicht gestiegen, die Ausbildung weiterhin auf einem hohen Niveau. Gemeindebrandmeister Frank Mosel zog eine positive Bilanz bei der Jahreshauptversammlung der Bromer Gemeindefeuerwehr.

523 Aktive (plus 5), darunter 78 Frauen, stehen zur Verfügung, aber 134 sind bereits älter als 50 Jahre. „Wir brauchen neue Kameraden“, stellte Mosel fest.

Musiker spielen in den Musikzügen Altendorf und Brome, die Aktiven und die 33 Fahrzeuge sind mit 140 digitalen Funkgeräten und 164 digitalen Meldeempfängern ausgerüstet. Zu bewältigen waren im letzten Jahr 276 Einsätze, darunter 147 Brandeinsätze, davon wiederum 17 Großbrände, dazu 86 technische Hilfeleistungen und 33 sonstige Einsätze.

Leicht gesunken ist die Zahl der aktiven Atemschutzgeräteträger (AGT), wie Olaf Dörries sagte. Von den 164 Aktiven seien derzeit 105 einsatzfähig, in Bergfeld sind allein 19 AGT in der Ortswehr. Mit 15 von insgesamt 46 kreisweit verfügt die Samtgemeinde über den höchsten Anteil an Mitgliedern, die sich der Brandschutzerziehung widmen, wie Kreisbrandschutzerzieher Thomas Reimer sagte. 284 Kinder und 266 Erwachsene wurden im letzten Jahr diesbezüglich in der Samtgemeinde unterwiesen.

20 Musiker, die 41 Übungsabende, 5 Ständchen und etliche Veranstaltungen begleiteten, meldete Annegret Osterburg vom Musikzug Altendorf. Frank Nieswandt (Musikzug Brome) nannte 19 Musiker, die 32 öffentliche Auftritte und 50 Übungsabende hatten. Der scheidende Gemeindejugendfeuerwehrwart Andree Müller berichtete von 108 Jugendlichen (minus 5), die 1629 Stunden absolvierten. Die 40 Betreuer legten dazu noch einmal 1372 Stunden drauf. In der Kinderfeuerwehr Brome sind derzeit 28 Kinder. Am 1. April geht in Hoitlingen nach Brome und Brechtorf die dritte Kinderfeuerwehr an den Start, in Ehra werde gerade dafür Werbung gemacht.

Bestätigt wurden die neuen Gemeindejugendwarte Phil Mertens und Dennis May. Dazu wählte die Versammlung Zeugwart Udo Behrens (Brome) wieder. Das neue Amt des zweiten Kassierers des Kameradschaftsvereins besetzt Peter Eisener (Hoitlingen).

„Gut aufgestellt“ sah Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann die Ortswehren. Sie hob hervor, dass gleich zwei Firmen der Samtgemeinde als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet wurden. Zudem werde mit der Jugendarbeit eine „sinnvolle Freizeitgestaltung“ geleistet.

Bei den Terminen stehen die Gemeindewettbewerbe der Jugendwehren in Tülau (20. Mai), der Kreiswettbewerb in Flettmar (21. Mai), die Bezirkswettkämpfe in Wolfsburg (11. Juni) und der Landeswettbewerb in Delmenhorst (16. bis 18. Juni) an.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare