Verbindungsstraße soll noch im November erneuert werden

Landkreis saniert K 32 zwischen Rühen und Parsau

+
Die K 32 verbindet Rühen mit Parsau und soll noch im November saniert werden. Der Landkreis Gifhorn schreibt die nötigen Arbeiten derzeit öffentlich aus.

Parsau / Rühen – Die teils recht marode Straße, die über Giebel Parsau und Rühen verbindet, soll bald saniert werden. Der Landkreis Gifhorn schreibt derzeit die Straßenbauarbeiten aus.

Wie bereits im Frühjahr berichtet, saniert der Landkreis sukzessive seine Kreisstraßen.

Davon profitiert nun auch die K 32, die Anwohnern und Gemeinden schon länge nicht mehr zusagt. Denn die Straße diente als Umleitung der Bundesstraße 244, als am Rühener Ortseingang am dortigen Kreisel gebaut wurde. Die B 244 ist neu ausgebaut und liegt gut, die Verbindungsstraße über Giebel wurde dafür durch die viel zu hohe Verkehrsbelastung sehr in Mitleidenschaft gezogen: Fahrbahnmarkierungen sind quasi nicht vorhanden und die Asphaltdecke gleicht eher einem Flickenteppich. Durch viele Niveauunterschiede sammelt sich Wasser auf der Fahrbahn und die Stoßdämpfer der Autos werden stark beansprucht.

Das soll sich laut Ausschreibung bald ändern, die sieht Mitte bis Ende November als Umsetzungszeitraum der Maßnahmen an. Und die sind relativ umfassend: Die Asphaltdecke muss aufgebrochen und in Anschlüssen gefräst werden. Die Fahrbahn soll verbreitert, Kurven abgelacht werden. Dazu kommen die für den Straßenbau üblichen Arbeiten wie das Profilieren der Schottertragschicht, das Legen von Beregnungsleitungen, das Auftragen der Sandtrennschicht für Hocheinbau und das der neuen Asphalttrag- und -deckschicht. Anschließend müssen Straßen, Zufahrten und Wirtschaftswege wieder höhengerecht angebunden werden. Zudem soll Giebel eine neue Bushaltestelle erhalten.

Somit kommt einiges zusammen: 4500 Kubikmeter Boden sowie 1000 weitere Kubikmeter Asphalt müssen aufgenommen, 2250 Tonnen von letzterem entsorgt werden. Die Fläche der Schottertragschicht beträgt 13 200 Quadratmeter, die der Asphalttragschicht 31 000, die der Deckschicht noch einmal 37 000 Quadratmeter. Dazu kommen noch einmal 4000 Kubikmeter Material für die Frostschutzschicht. Die damit verbundenen, umfangreichen Arbeiten sind noch bis nächsten Dienstag, 22. Oktober, ausgeschrieben.

Auch an anderer Stelle soll in absehbarer Zeit gearbeitet werden. Die mittelfristige Finanzplanung des Landkreises sieht ab 2020 die Sanierung der Straße zwischen Parsau und Kaiserwinkel vor. Im Frühjahr soll dann auch ein Radweg entlang der B 244 Rühen und Parsau verbinden.

VON DENNIS TESCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare