Samtgemeinde investiert in Voitzer Einrichtung / Container sind Vergangenheit / Einweihung am Sonnabend

Kita-Anbau im Wald für 1,1 Millionen

Die Samtgemeinde Brome investierte 1,1 Millionen Euro in den Anbau der Kindertagesstätte in Voitze. Fotos: Hussak

Voitze. „Nach exakt einem Jahr ist der Neubau fertig“, atmet Karen Eilmes-Walz durch. 1,1 Millionen Euro hat die Samtgemeinde Brome in den Anbau der Kita „Im Wald“ investiert. Nun sind alle Kinder im „festen“ Bau untergebracht – das Container-Leben hat ein Ende.

Zwei Gruppen waren in den Containern untergebracht. „Man war sich nicht sicher, wie sich die Zahlen entwickeln würden. Für die bisherigen Kapazitäten reichte der Altbau allemal aus“, erläutert Eilmes-Walz im IK-Gespräch. Schlussendlich sah die Politik, dass ein Anbau unumgänglich sei. Ein reger Austausch zwischen Eltern, Politik und Verwaltung habe statt gefunden.

Hell und freundlich sind die Räume in der Krippe geworden.

Nun ist die Bauphase überstanden. „Ich ziehe den Hut vor meinen Kollegen, den Eltern und den Firmenmitarbeitern. Wir haben nicht einen Tag schließen müssen, alles lief reibungslos ab und es wurde lösungsorientiert gearbeitet“, freut sich die Kita-Leiterin. Zwar habe man alle Phasen durchlaufen, dennoch hätten alle ihre Nerven behalten. Der Anbau ist mittlerweile schon bezogen. 140 Kinder finden nun in insgesamt zwei Krippen- und vier Kitagruppen Platz. Zwar sind noch nicht alle Möbel und Spielgeräte da, aber bis zum Wochenende, wenn offiziell der Anbau eingeweiht wird, soll alles fertig sein. „Notfalls legen wir eine Nachtschicht ein“, schmunzelt Eilmes-Walz.

Am Sonnabend, 1. September, können die Besucher nicht nur die Gruppenräume, Sanitäranlagen, das große helle Foyer und den Bewegungsraum bestaunen. Die Kindertagesstätte hat ein buntes Programm vorbereitet – und das mit Hilfe und Unterstützung vieler Vereine und Betriebe des Ortes. So soll ein Mix aus Angeboten für die Kinder und die Erwachsenen geboten werden.

Nach dem offiziellen Teil können über 40 Aktionen ausprobiert werden. Die Kita lädt zum Bogenschießen oder zur Wellness- und Hot Stone Massage ein. Trecker und Motorräder der Motorfreunde Tülau können bewundert werden. Außerdem präsentiert sich die Wulfesburger Ritterschaft in voller Montur und wird die Besucher unterhalten. Bei einem Maler können Handabdrücke als Erinnerung hinterlassen werden und im „Tierweitsprung“ können sich die Kinder selbst ausprobieren. Besonders kreativ präsentieren sich die Gruppen. Wie Eilmes-Walz verrät, zeigen sie bei Modenschauen ihre selbst genähte Kleidung aus Müll. Beim Wichtelschatz geht es auf Edelsteinsuche – zwei dürfen als Erinnerung behalten werden.

Die Vorbereitungen laufen in diesen Tage auf Hochtouren, damit am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr der Anbau eingeweiht und das Waldfest gefeiert werden kann.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare