Rühen: Langer Winter wirft Arbeiten um sechs Wochen zurück / Zwischenlösung für Krippe

Kita-Anbau mit Verzögerung

Derzeit sind die Ausbaugewerke dabei, Fenster und Co. zu installieren. Fotos: Täger

Rühen. Die Arbeiten am Erweiterungsbau der Kindertagesstätte in Rühen sind im vollen Gange. Allerdings macht den Firmen die Verzögerung zu schaffen.

„Mit Arbeiten wurde erst im April begonnen – und zwar mit einer sechswöchigen Verzögerung“, erklärt Manuela Peckmann, allgemeine Vertreterin der Samtgemeindeverwaltung Brome. Das Problem war der langanhaltende Winter in diesem Jahr. Um mit dem Bau beginnen zu können, musste der Boden frostfrei sein. Und dies erfolgte erst in der 15. Kalenderwoche. Der Winter hat die ursprünglichen Pläne ganz schön durcheinandergewirbelt.

Sechs Wochen später als geplant wurde im April mit den Arbeiten begonnen. Diese Verzögerung kann nicht mehr aufgeholt werden. Eröffnung wird im Oktober sein.

Derzeit werden die Ausbaugewerke ausgeführt: Fenster, Sanitärbereiche, Heizung und vieles mehr. Die Rohbauarbeiten sind also schon abgeschlossen. Ist der Anbau fertig, verfügt die Kindertagesstätte über zwei weitere Gruppenräume, in denen jeweils 25 Kinder Platz haben. „Leider ist der Termin zum 2. September nicht zu halten. Der Anbau wird also erst im Oktober fertig“, bedauert Peckmann. Bei allen am Bau beteiligten Handwerkern hätten sich Arbeiten gestaut und alle seien bemüht, die Arbeiten so schnell wie möglich auszuführen. Den finanziellen Rahmen der Baumaßnahme von 720 000 Euro wird laut Peckmann eingehalten.

Somit verzögern sich auch die Nutzungsmöglichkeiten der beiden Pavillons an der Außenstelle Am Triftweg. Diese sollten nach dem Umzug der Kinder in die Kita am Schützenplatz zu Krippenräumen umgebaut werden. „Wir haben eine Zwischenlösung gefunden und nutzen zunächst den Mehrzweckraum“, informiert Peckmann. In der Krippe in Rühen besteht im Zeitraum vom 1. August bis 31. Dezember eine Warteliste für insgesamt 16 Kinder und in Voitze eine Warteliste für fünf Kinder. Um den Rechtsanspruch zum August gewährleisten zu können, sollen die Pavillons in Rühen als Krippe umgenutzt werden. Dann ist dort die Einrichtung einer weiteren Vormittags- und einer Ganztags-Krippengruppe möglich.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare