Ehra-Lessiener Rat ist sich einig: Verein kommt für Nebenkosten auf

Keine Miete für das Mosaik

+
Der Verein „Ehra-Lessien: Ein Dorf – ein Team“ darf die Räumlichkeiten an der Gifhorner Straße mietfrei nutzen.

Ehra-Lessien. Vor etwas über einem Jahr ist der Verein „Ehra-Lessien: Ein Dorf – ein Team“ mit seiner Begegnungsstätte Mosaik in das gemeindeeigene Gebäude an der Gifhorner Straße 6 eingezogen. Noch nicht geklärt waren bis dato die finanziellen Fragen.

Damit hatte sich bereits der alte Gemeinderat auseinander gesetzt. Der neue Rat hat nun in seiner jüngsten Sitzung einen Beschluss in Punkto Mietvertrag gefasst.

Demnach darf der Verein das Gebäude mietfrei nutzen, kommt aber – bis auf die Heizung – für die Nebenkosten auf. „Hinzu kommt noch ein jährlicher Zuschuss in Höhe von 1000 Euro von der Gemeinde“, berichtet Ehra-Lessiens Bürgermeister Jörg Böse. Letzteres sei auch ein Diskussionspunkt gewesen. Dennoch ist der Rat übereingekommen, alle Vereine in der Gemeinde gleichzubehandeln.

Eine andere Frage, die in der jüngsten Gemeinderatssitzung geklärt wurde, war was passiert, wenn der Raum untervermietet wird – beispielsweise für Kurse, die nicht von Fördervereinsmitgliedern angeboten werden. Dann gehen die Mieteinnahmen je zu 50 Prozent an den Verein und die Gemeinde.

Das Außengelände darf vom Verein genutzt werden. Lediglich bauliche Sachen müssen vorab mit der Gemeinde abgesprochen werden.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare