Schützenfest: Joachim von Biedersee ist Kronprinz / Fynn Christensen und Lina Haase sind Majestäten der Kinder

Jürgen Kaufmann ist neuer König in Altendorf

Das Königshaus ist komplett: Die neuen Würdenträger des Altendorfer Schützenvereins wurden am Sonnabend gekürt. Foto: Täger
+
Das Königshaus ist komplett: Die neuen Würdenträger des Altendorfer Schützenvereins wurden am Sonnabend gekürt.

at Altendorf. Das Wochenende stand in Altendorf ganz im Zeichen des Schützenfestes. Einen Höhepunkt fand am Sonnabend vor dem Tanzabend mit der Band „Two Voices“ statt: die Krönung des neuen Königshauses.

An dessen Spitze steht Jürgen Kaufmann als Schützenkönig, der das Würdenamt von Dieter Rosnowski übernimmt. Joachim von Biedersee ist neuer Kronprinz. An seiner Seite steht seine Ehefrau Judith als Kronprinzessin. Königsbegleiter ist Rudolf Wiechmann, die Begleitung des Kronprinzen übernimmt Dagmar Gebühr. Die Fahne der Jungschützen trägt Tobias Benecke. Den Damenpokal gewann in diesem Jahr Susanne Volkmer.

Am Sonnabend fand außerdem das Kinderschützenfest bei gutem Wetter statt. Nach dem Abholen des Vorjahres-Kinderkönigs Alexander Albrecht wurde auf dem Festzelt bei Musik und Spielen gefeiert. Zum Abschluss wurde das neue Kinderkönigshaus proklamiert: Die Würdenträger sind Fynn Christensen als Kinderkönig und Lina Haase als Kinderkönigin. Leon Senkel ist Begleiter des Kinderkönigs, Sophia Wienecke begleitet die Kinderkönigin. Zum Gäste-Kinderkönig wurde Lennard Behne gekrönt. Die Fahne der Kinder trägt Hannah Burchardt. Der Kinder-Hauptmann heißt Victor Pason.

Außerdem wurde der Parademarsch nachgeholt – dieser fiel am Freitag wegen starken Regens nämlich sprichwörtlich ins Wasser, wie der Offizier für Öffentlichkeitsarbeit, Günter Jahnkow, berichtete. Schützenpräsident Ulrich Dörrheide bedankte sich insbesondere bei den Mitgliedern des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Altendorf, die kurzfristig eingesprungen waren und für musikalische Begleitung sorgten.

Gefeiert wurde am Freitagabend natürlich trotz der Wetterkapriolen: Die „Kleine Dorfmusik“ aus dem Wendland sorgte bei der Königstafel für Stimmung im Festzelt. Am Sonntag folgte das Frühstück mit den Fulauer Blasmusikanten. Seinen Abschluss fand das Schützenfest des Altendorfer Schützenvereins von 1812 mit dem Heimbringen des Königshauses, dem Einholen der Fahnen und schließlich dem gemeinsamen Ausklang im Dorfgemeinschaftshaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare