Nun kann es losgehen!

3. IK-Neptunfest in Brome: Am Samstag fällt der Startschuss

+
Laden zum IK-Neptunfest ein: Neptun und Arielle im Hubsteiger.

Brome – Viele Wochen Vorbereitung und Planung liegen hinter den Organisatoren des IK-Neptunfests. Am Samstag, 15. Juni, ist nun der große Tag gekommen.

Das Fest soll mit tollen Attraktionen wieder zahlreiche Gäste ins Bromer Freibad locken – auch dank der Mitwirkung vieler Vereine und Institutionen. Ob die Jugendpflege, die Junge Gesellschaft Brome, die Aller-Ohre-Wölfe oder der FC Brome: Sie alle packen mit vielen Händen an.

„Alle Vereine haben mitgemacht und fleißig geholfen“, freut sich Olaf Marienhagen, Vorsitzender des Bromer Freibad-Fördervereins. „Ein solches Event kann man nur mit tatkräftiger Unterstützung aufbauen. Das ist schon etwas Besonderes.“

Für Marienhagen stehen alle Zeichen auf Grün: „Wir haben bisher keine Hiobsbotschaften zu vermelden, und das Wetter soll auch mitspielen. Es kann losgehen.“

Die Besucher erwartet ein buntes Programm. Der FC Brome schickt wieder seine Tanzgruppen auf die Bühne. Auch Kinderschminken, ein Volleyballturnier, eine Hüpfburg und viele andere Attraktionen laden zum Verweilen ein. Auf der großen Bühne wird viel geboten: „Das Tanzende Theater aus Wolfsburg wird sicher eins der Highlights. Sie haben extra für uns eine Choreografie vorbereitet“, schwärmt Marienhagen. Im Anschluss soll wieder die beliebte Modenschau starten. Auch für die Abendstunden ist gesorgt. Die Band Sax´n Anhalt will die Gäste in Tanzlaune bringen. Zum Finale wird es eine fulminante Lightshow geben. „Das wird sicher eindrucksvoll“, freut sich Marienhagen auf den Abschluss des Fests.

Eine weitere ganz besondere Aktion wartet auf die Besucher: Das neue Kleinkindbecken wird zwar erst im Juli fertiggestellt, doch die Steine des alten Schwimmbeckens können für den guten Zweck erworben werden. „Samt Echtheits-Zertifikat und dem Siegel von Neptun“, schmunzelt Marienhagen. Zudem weist er darauf hin, dass im Zuge des Neptunfests auch zwei Jubiläen anstehen.

„Der Förderverein feiert fünfzehnjähriges Bestehen und der FC Brome kann in diesem Jahr auf hundert Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.“ Marienhagen findet: „Das ist ein toller Rahmen, um zu feiern. Mit dem Bau des neuen Kleinkindbeckens ist unser Freibad weiterhin für die ganze Familie attraktiv. Die Kinder sind unsere Zukunft. Umso schöner ist es, dass wir ihnen bald das neue Becken anbieten können.“

Die Aufbauarbeiten für das Fest beginnen am heutigen Donnerstag. Die Bühne und die Stände sollen hergerichtet werden. Am Samstag startet das Neptunfest um 14 Uhr. Die Saisonkarten gelten an diesem Tag nicht. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Kinder ab sechs Jahren drei Euro. Für die Kleinsten ist der Eintritt frei.

VON HILKE BENTES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare