LED-Beleuchtung wird angestrebt

IK-Ausblick 2019 in Bergfeld: Dorferneuerung lief gut

+
Bergfeld kann 2019 ruhig angehen: Der Friedhof wurde erneuert, das Baugebiet ist voll.

Bergfeld – „2019 wird ein ruhiges Jahr“, sagt Bergfelds Bürgermeisterin Ute Düsterhöft im IK-Gespräch. Denn man hat viel geschafft. „Die letzten zehn Jahre waren Wahnsinn“, meint Düsterhöft und bedankt sich bei ihren Mitarbeitern und Ratskollegen.

„Im Rahmen der Dorferneuerung sind viele große und kleine Projekte gelaufen“, berichtet Düsterhöft. Die Friedhofsmauer und die Voranlagen wurden erneuert, das gilt auch für die gesamte Hauptstraße. „Und die ist lang“, sagt Düsterhöft. Dazu kommen noch das Ackerende und die Ratje.

Um das Ortsbild zu verschönern, wurde das Spritzenhaus aufgehübscht, Pumpe und Trog sowie die Uhr in der Dorfmitte aufgestellt. „Die wird auch bald richtig gestellt“, sagt Düsterhöft. Man habe auch 2000 Krokusse und viele Tulpen beschafft. Außerdem wurde das Dach der Schule saniert und der Spielplatz neu aufgebaut.

Umso ärgerlicher, dass die Außenstelle der Grundschule Parsau derzeit nicht genutzt wird. „Wir hoffen sehr, dass sich das wieder ändert und die Kinder wieder herkommen.“

Das wäre auch förderlich für die beim Landkreis beantragte Dunkelampel an der Schule, da neben der Auto- auch eine Kinderzählung stattfinden wird. Bei den Straßenlaternen will man langfristig auf LED umsteigen, da informiere man sich gerade über die gebrauchte Stückzahl, die Kosten und Fördermittel.

Im südöstlichen Baugebiet sind alle Plätze verkauft oder reserviert. Die rege Nachfrage freut Düsterhöft. „Aber bis da alles fertig ist, dauert es noch.“ Über ein neues Baugebiet wird derweil schon nachgedacht. „Das hängt dann vom F-Plan ab“, so Düsterhöft. Überhaupt müsse man erstmal einen Haushalt aufstellen. Der komme in den nächsten Wochen. Um eine Steuererhöhung komme man wohl nicht herum, so die Bürgermeisterin.

VON DENNIS TESCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare