Parsau bereitet sich auf Oktoberfest vor / Saubuam sorgen für Stimmung

Hüttengaudi rückt näher

Freuen sich schon jetzt auf die Parsauer Hüttengaudi im Oktober (v.l.): Inge, Tanja, Festwirtin Stefanie und Antje
+
Freuen sich schon jetzt auf die Parsauer Hüttengaudi im Oktober (v.l.): Inge, Tanja, Festwirtin Stefanie und Antje.
  • Carola Hussak
    VonCarola Hussak
    schließen

Parsau. Dieser Termin kann schon mal rot im Kalender notiert werden: Unter dem Motto „Rein in die Tracht, auf geht’s zur Wiesn-Nacht“ laden Festwirtin Stefanie Düstehöft-Stendel und ihr Team am Samstag, 7. Oktober, zur nächsten Hüttengaudi ins Zelt vor dem Bürgerzentrum „Unter den Eichen“ nach Parsau ein.

Einlass ist an diesem Abend um 18 Uhr, „O’zapft is“ heißt es dann um 19 Uhr. Nachdem großen Erfolg der letzten Hüttengaudi ist eine Neuauflage unumgänglich. Die Veranstalter sind überzeugt: „Es wird eine Stimmung wie auf dem Oktoberfest in München herrschen. “ Die Stimmung bei den vergangenen zwei Veranstaltung habe für sich gesprochen.

Für Unterhaltung, Stimmung, Gaudi und Witz sorgt die Partyband „Saubuam“. Die Band hat bereits im vergangenen Jahr für Ausgelassenheit gesorgt und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Die Band kam beim Publikum sehr gut an (das IK berichtete).

Die Saubuam gehören zu den bekanntesten Partybands aus dem fränkischen Raum. Mit einer aktionreichen Show sind die Jungs und Mädls auf Schützenfesten, Kirmes, Kirchweihen, Tanzveranstaltungen und Großpartys im deutschsprachigen Raum zuhause. Von Pop bis Rock, von volkstümlicher Musik bis hin zu den aktuellen Charthits ist bei den Saubuam alles vertreten.

Jeder ist bei der Hüttengaudi in Parsau willkommen. Wer möchte, kann auch gerne in Tracht zu Supersause kommen – ist aber keine Vorschrift. Das Wiesn-Zelt vor dem Bürgerzentrum bietet mehr als 400 Plätze.

Zur Stimmung trägt nicht nur die zünftige Musik bei, sondern auch original bayrisches Essen wie Weißwurst, Hax’n, Leberkäse und Brez’n. Dazu darf das Festbier nicht fehlen. Die Eintrittskarte beinhaltet eine halbe Maß.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare