Gemeinde Ehra-Lessien gibt erneut Stellungnahme zum Nahverkehrsplan 2016 des ZGB ab

+
In Ehra-Lessien gibt es zu den Schichtzeiten zum VW-Testgelände und auch in Richtung Wolfsburg keinen straßengebundenen ÖPNV.

Ehra-Lessien. „Und täglich grüßt das Murmeltier“ – so bezeichnet Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig das regelmäßige Unterfangen, dem Zweckverband Großraum Braunschweig eine Stellungnahme zum Öffentlichen Personennahverkehrsplan 2016 abzugeben.

„Alle fünf Jahre überarbeiten wir die Stellungnahmen neu und noch immer gibt es im Nordkreis offene Flächen“, betont Peter Albrecht, der für die Gemeinde die Stellungnahme verfasst hat.

In der Stellungnahme wird deutlich, dass die rasante Entwicklung der Arbeitsplätze im Raum Wolfsburg/Braunschweig kaum Berücksichtigung finde. So gebe es für die mittlerweile mehr als 1000 Beschäftigten auf dem Testgelände in Ehra-Lessien zu den Schichtzeiten keinerlei Angebote des straßengebundenen ÖPNV. Das gleiche gelte in Richtung Wolfsburg zu den VW-Arbeitsplätzen und Zuliefererbetrieben. Ebenfalls kaum Verbesserungen zeige der ZGB-Entwurf in Sachen Regionalbuslinien und Lokalverkehr auf. Der Nordosten sei trotz seiner positiven Entwicklung hinsichtlich der Arbeitsplätze und des Wohnungsbestandes benachteiligt.

Die Gemeinde macht deutlich, dass die Achse Wolfsburg/Rühen bis nach Brome zu verlängern sei. Außerdem soll eine Siedlungsachse Gifhorn/Westerbeck/Ehra-Lessien/Brome weiter in Richtung Salzwedel aufgenommen werden, um so eine Verknüpfung in Ost/West und Nord/Süd zu erhalten und so mindestens eine minimale Versorgung zu erhalten.

Ausgeweitet werden sollte nach Meinung der Gemeinde Ehra-Lessien auch die Taktung der Busverbindungen nach Wolfsburg. So wird eine direkte Anbindung an die Stadt Wolfsburg gefordert – ebenso der Schülerverkehr auf der Achse Gifhorn-Ehra-Lessien-Brome.

Im Gemeinderat strebt man nun als nächsten Schritt an, noch vor den Sommerferien auf Samtgemeindeebene ein Treffen mit der VLG, den Schulleitern und den Elternräten zu vereinbaren.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare