Chor DeAnCho überreicht Einnahmen aus Benefizkonzert / Helfer gesucht

Brome: Geldsegen für die Tafel

Laura Osterloh-Gailliaert (links) freute sich über eine Spende von 500 Euro, die Kathrin Nieswandt vom Bromer Chor „DeAnCho“ der Tafel überbrachte.
+
Laura Osterloh-Gailliaert (links) freute sich über eine Spende von 500 Euro, die Kathrin Nieswandt vom Bromer Chor „DeAnCho“ der Tafel überbrachte.

Brome. Zu einem überaus erfolgreichen Benefizkonzert hatte der Bromer Chor „DeAnCho“ am 17. September in die Bromer Liebfrauenkirche eingeladen.

Unterstützt von Solisten, Instrumentalisten und anderen Gesangsformationen gestaltete das Ensemble unter der Leitung von Christiane Miesl einen bunten und abwechslungsreichen Strauß bunter Melodien aus allen möglichen Musikrichtungen. Sehr zur Freude der Veranstalter war die Bromer Kirche an diesem Sonntag gut gefüllt, sodass ein Reinerlös von 1000 Euro erwirtschaftet wurde.

Die erste Hälfte von 500 Euro erhielt der Förderverein der Grundschule Brome. Um die zweiten 500 Euro zu überreichen, war Kathrin Nieswandt von den Veranstaltern des Konzertes nun in das Gemeindehaus der Kirche gekommen, wo jeweils donnerstags der Bromer Ableger der Wittinger Tafel aktiv ist. Die Chefin der Wittinger Tafel, Laura Osterloh-Gailliaert, zeigte sich hoch erfreut über die ansehnliche Zuwendung. Sie soll vor allem besonderen Veranstaltungen für Kinder zugutekommen.

Laura Osterloh-Gailliaert berichtete, dass die Tafel in der Zweigstelle in Brome inzwischen von 90 Familien in Anspruch genommen werde, nachdem es zum Anfang ganze zehn waren. Damit werden mehr als 300 Menschen dort von Ehrenamtlichen mit Spenden versorgt, und die Tendenz ist steigend.

Erst Anfang Mai hat die Tafel im Bromer Gemeindehaus ihre Türen geöffnet. Seitdem können Bedürftige dort jeden Donnerstag von 15 bis 16 Uhr Lebensmittel erwerben. Bis dato wurden die Bromer in Wittingen versorgt und machten dabei 25 Prozent der Hilfsbedürftigen aus.

Dennoch macht Osterloh-Gailliaert deutlich, dass die Tafel nicht den Haushaltseinkauf ersetzt, sondern diesen ergänzt. In diesem Zusammenhang macht die Tafelchefin deutlich, dass sich Supermärkte melden können und Tafelmitarbeiter die Ware abholen.

Helfer können sich jederzeit bei Osterloh-Gailliaert unter (0177) 7025749 melden. Auch wer von der Tafel versorgt werden möchte, kann seinen Anspruch anmelden. Um als Berechtigter anerkannt zu werden, müssen ein gültiger Ausweis und eine Bescheinigung, die die Bedürftigkeit attestiert, vorgelegt werden: Rentenbescheid, Sozialbescheid oder beispielsweise Wohngeldbescheid.

Von Horst Michalzik und Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare