Gemeinderat stimmt außerplanmäßigen Ausgabe von maximal 13 000 Euro zu / Erneuerung der Website

DSL im Flecken Brome wird ausgeweitet

+
Die Breitbandinfrastruktur im Flecken Brome soll ausgebaut werden. Besonders der östliche Teil Bromes ist nach Meinung des Fleckenbürgermeisters entwicklungsbedürftig.

Brome. Die Breitbandinfrastruktur in Brome soll ausgebaut werden. Das ist nun, wie Fleckenbürgermeister Gerhard Borchert in der jüngsten Gemeinderatssitzung erläuterte, auch wieder möglich. Bergfeld und Parsau seien aus der Förderung herausgefallen.

„Wegen Interventionen kommt Brome nun in die Situation, die Infrastruktur auch in Wiswedel und Zicherie auszubauen“, so Borchert.

Die Gesamtkosten würden sich laut Bürgermeister auf 298 134 Euro belaufen. Eine Förderung soll es in Höhe von 250 000 Euro geben. „Wenn das Angebot durchgeht, muss der Flecken einen Eigenanteil von maximal 13 000 Euro für die Errichtung beisteuern“, informierte Borchert. Die Mittel sollen als außerplanmäßige Ausgaben im Haushalt zur Verfügung gestellt werden. Geplant ist, die Anlage auf dem Gebäude der Saatzucht in Brome zu ergängzen.

„Gilt diese Einrichtung denn auch für alle Netze?“, wollte Adolf Müller (CDU) wissen. „Das sollte ähnlich funktionieren wie bei Stromanbietern auch“, entgegnete Borchert. Der Fleckenrat sprach sich mit einer Enthaltung für die Bereitstellung der Mittel aus.

Warum ein Ausbau der Breitbandinfrastruktur notwendig sei und warum sich die Kommune finanziell daran beteiligen müsse, wollte Zuhörer Bernhard Gades wissen. „Das ist nunmal so, dass die Kommunen einen Teil zur Verfügung stellen müssen“, erläuterte der Fleckenbürgermeister. Insbesondere der östliche Teil Bromes sei in Sachen Internet äußerst entwicklungsbedürftig. Weniger als zwei mBits seien definitiv förderfähig.

Erfreulich Nachricht: Die Internetseite des Flecken Brome soll neu gestaltet werden. Zudem sollen die Inhalte aktualisiert und die politischen Ziele der Gemeinde angepasst werden. Ein Gespräch mit dem Webseitenbetreuer findet am heutigen Donnerstag statt.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare